Rümpel : Heulager brennt nieder

In einem Meer aus Flammen: Nur mit Atemschutzmasken konnten die Einsatzkräfte gegen das Feuer vorgehen. Foto: rtn
In einem Meer aus Flammen: Nur mit Atemschutzmasken konnten die Einsatzkräfte gegen das Feuer vorgehen. Foto: rtn

In Rümpel (Kreis Stormarn) bei Bad Oldesloe ist ein Heulager in Brand geraten, mehr als 50 Ballen gingen in Flammen auf. Mögliche Brandursache: Selbstentzündung.

Avatar_shz von
31. Oktober 2011, 12:42 Uhr

Dichter Rauch steht über der Koppel, Feuerwehrleute gehen unter Atemschutz gegen das Feuer vor. Am späten Sonntagnachmittag ist das Heulager eines landwirtschaftlichen Betriebes in Rümpel (Kreis Stormarn) bei Bad Oldesloe in Brand geraten und über 50 Ballen sind niedergebrannt.


Die Leitstelle schickte rund einhundert Feuerwehrleute aus mehreren freiwilligen wehren an den Einsatzort. Die Ursache für das Feuer könnte möglicherweise eine Selbstentzüngung seine, erklärte Amtswehrführer Christian Rieken am Einsatzort: "Wenn Heu zu feucht eingelagert wird, entsteht im inneren der Ballen Wärme, die sich immer weiter erhitzt. Die Wärme sucht sich dann einen Weg und wenn dann noch Sauerstoff hinzukommt, entzündet sich der Ballen selbst."
Dies könnte auch in Rümpel die mögliche Brandursache gewesen sein. Mit mehreren Treckern zogen die Landwirte die Heuballen auseinander, Feuerwehrleute löschten die brennenden Ballen ab. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in den späten Sonntagabend an. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen