Arbeitskampf : Helios spürt Damp-Folgen

Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Damp Holding AG: Dr. Walter Wübben.
Mehrheitsgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Damp Holding AG: Dr. Walter Wübben.

Der frühere Hauptaktionär und Aufsichtsratsvorsitzende der Damp Holding AG, Dr. Walter Wübben, hat sein Aufsichtsratsmandat bei den Helios-Kliniken niedergelegt.

shz.de von
07. Juli 2012, 01:17 Uhr

Damp/Köln | Nach nur zwei Monaten legte Wübben sein Mandat mit sofortiger Wirkung nieder. Das bestätigte er gestern auf Anfrage des sh:z. Beobachter bewerteten diesen Schritt nach dem erbitterten Arbeitskampf in den zur Helios-Gruppe gehörenden Damp-Kliniken, der mit der Kündigung von rund 1000 Mitarbeitern einhergegangen war, als deutlichen Protest gegen das Vorgehen des neuen Gesellschafters in dem Tarifkonflikt. Dieser war Mitte der Woche beigelegt worden. Die Kündigungen wurden zurückgenommen; für rund 80 Prozent der Service-Mitarbeiter soll es nun eine unbefristete Weiterbe schäftigung geben.

Helios zählt zu den größten Krankenhausbetreibern in Europa. Im März 2012 hatte das Unternehmen, das zum Gesundheitskonzern Fresenius gehört, 94,7 Prozent der Anteile an der Damp-Gruppe erworben. Nach Informationen unserer Zeitung hatten die Helios-Kliniken Dr. Walter Wübben im Herbst vergangenen Jahres bei den Verkaufsverhandlungen angeboten, im Aufsichtsrat bei Helios den Integrationsprozess der Damp-Gruppe in den neuen Konzern kritisch zu begleiten.

Der Kölner Unternehmer wollte sich gestern gegenüber unserer Zeitung nicht zu seinem Schritt äußern. Er verwies dabei auf vertragliche Vereinbarungen, die ihn zur Vertraulichkeit verpflichteten. In Damp wurde das Schweigen mit dem Hinweis kommentiert: "Manchmal sagen keine Worte mehr als viele Worte." Wübben hat nach dem Verkauf der Damp-Anteile die Gründung einer "Damp-Stiftung" angekündigt, mit der "siebenstellige Erträge" der Gesundheit im Norden zugute kommen sollen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen