18 Karat : Handys mit Diamanten und Saphiren

Kratzfeste Oberfläche aus Saphirkristall und polierter Keramik: Das Ascent Ti von Vertu. Foto: Vertu
1 von 5
Kratzfeste Oberfläche aus Saphirkristall und polierter Keramik: Das Ascent Ti von Vertu. Foto: Vertu

Sie blinken nicht nur, wenn jemand anruft: Handys von Vertu sind mit den edelsten Steinen besetzt. Wer damit telefoniert, hat viele Ziffern auf seinem Kontoauszug.

Avatar_shz von
19. November 2007, 08:45 Uhr

Es sind nicht einfach nur Telefone, die aus der Fabrik von Vertu kommen - es sind edle, exklusive Schmuckstücke. Wie etwa die Modelle "Signature Rose Gold Pink Diamonds" und "Signature Rose Gold Pink Sapphires". Um 18-karätiges Roségold mit Diamanten, Saphiren und Rubinen zu seinem Mobiltelefon zu vereinen, brauchen die Montagespezialisten von Vertu einen Monat pro Gerät. Denn alles wird von Hand gemacht. Acht Designer haben vier Jahre gebraucht, um allein für die Tastatur den perfekten Touch zu entwickeln.
Große Preise für kleine Steine
Das "Signature Rose Gold Pink Diamonds" enthält 923 Edelsteine mit durchschnittlich 7,2 Karat auf jedem Telefon. Diese pinken Steine kommen nur in der Argyle-Mine in Australien vor. Das Modell gibt es für stolze 65.000 Euro. Der günstigere "Bruder" ist das "Signature Rose Gold Pink Sapphires": In ihm sind 385 Steine mit durchschnittlich 2,1 Karat verarbeitet. Es kostet daher "nur" 45.000 Euro.
Power für Männer: Das Ascent Ti
Wem die bunten Steine zu kitschig sind, der mag es vielleicht lieber sportlich. Für rasante Männer hält Vertu seit Oktober das Modell Vertu Ascent Ti bereit. Bei der Auswahl des Designs und Materials haben sich die Entwickler von Hochleistungssportwagen inspirieren lassen. "Die Mobiltelefone vereinen Stärke und Balance mit typisch männlichen Attributen", sagt Chefdesigner Frank Nuovo. Das Gerät besteht aus Titan, gegerbtem Rindsleder, kratzfester Oberfläche aus Saphirkristall und Keramik. David Arnold, Komponist zahlreicher James-Bond-Soundtracks, kreierte drei exklusive Klingeltöne. Alles in allem für 5.250 Euro.
Vertu wurde 1998 von seinem heutigen Chefdesigner Frank Nuovo und dem finnischen Mobiltelefonhersteller Nokia gegründet, 2002 das erste Mobiltelefon verkauft. Ihren Hauptsitz hat die Firma in Großbritannien, wo alle Handys von Hand gefertigt werden. Vertu führt drei Kollektionen und verkauft sie in 48 Ländern - ausschließlich in Vertu-Geschäften oder bei ausgewählten Juwelieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen