Landscheide : Güterzug fährt in Rinderherde

Eine verendete Kuh liegt unter der Lok des Güterzuges. Foto: tvr
Eine verendete Kuh liegt unter der Lok des Güterzuges. Foto: tvr

Eine Rinderherde ist bei Landscheide von einem Güterzug erfasst worden. Sieben Tiere starben. Die Bergung legte die Zugstrecke stundenlang lahm.

shz.de von
17. August 2012, 05:12 Uhr

Landscheide | Ein Güterzug ist in der Nacht zu Donnerstag bei Landscheide im Kreis Steinburg in eine Rinderherde gefahren. Sieben Tiere starben, der Zug sei aber nicht entgleist, teilte die Bundespolizei mit. Warum die etwa 15 Tiere auf die Gleise kommen konnten, war zunächst unklar. Trotz einer Vollbremsung erfasste der Zug die Rinder. Da die Kadaver unter dem Zug verkeilt waren, sei die Bergung schwierig gewesen. Die eingleisige Bahnstrecke Wilster - Brunsbüttel musste für dreieinhalb Stunden gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen