Kreis Herzogtum Lauenburg : Großbrand in Keksfabrik in Schwarzenbek

Feuer in ehemaliger Keksfabrik in Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg)
1 von 2
Feuerwehrleute waren in Schwarzenbek in der Nacht zum Sonnabend stundenlang mit den Löscharbeiten bei einer ehemaligen Keksfabrik beschäftigt. Foto: Timo Jann

Die Keksfabrik ist seit vergangenem Jahr geschlossen. Doch in dem Gebäude befinden sich auch Wohnungen.

shz.de von
22. Februar 2014, 09:30 Uhr

Schwarzenbek | Teile einer ehemaligen Keksfabrik in Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) sind in der Nacht zum Sonnabend durch ein Großfeuer zerstört worden. Gegen 1 Uhr wurden die Feuerwehrleute zur Mitte 2013 aufgegebenen Keksfabrik an der Meiereistraße alarmiert. "Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Lagerbereich lichterloh in Fammen, das Feuer drohte, auf einen Dachstuhl überzugreifen", berichtete Feuerwehrchef Martin Schröder.

Die ersten von später 50 Feuerwehrleuten waren extrem schnell am Einsatzort, denn der befindet sich schräg gegenüber der Feuerwache an der Lauenburger Straße.

Mit vier Strahlrohren vom Boden aus und einem Strahlrohr von einer Drehleiter aus bekämpften die Feuerwehrleute die meterhoch lodernden Flammen und schützten angrenzende Gebäude. "In dem von den Flammen teilweise erfassten Dachstuhl sind Wohnungen untergebracht, die wir natürlich in der Anfangsphase kontrollieren mussten, um eventuell schlafende Bewohner in Sicherheit zu bringen. Es war aber zum Glück niemand zuhause, sodass wir uns auf die Löscharbeiten konzentrieren konnten", sagte Schröder.

Die Brandursache und die Schadenshöhe waren zunächst unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen noch in der Nacht an der Einsatzstelle aufgenommen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen