Niedrige Temperaturen : Glatte Straßen, viele Unfälle

Erst eine Drehung, dann ein Zusammenstoß: Glätteunfall auf einer Brücke der Lecker Chaussee in Flensburg.
Erst eine Drehung, dann ein Zusammenstoß: Glätteunfall auf einer Brücke der Lecker Chaussee in Flensburg.

Temperaturen um den Gefrierpunkt haben heute Morgen offenbar einige Autofahrer überrascht. Im Kreis Nordfriesland und in Flensburg krachte es im Morgengrauen besonders häufig.

Avatar_shz von
11. November 2013, 08:51 Uhr

Teilweise glatte Straßen durch überfrierende Nässe und Nebel haben am Montagmorgen im Norden von Schleswig-Holstein zu mehreren Unfällen geführt. Besonders betroffen waren der Kreis Nordfriesland und die Stadt Flensburg. Die Rettungsleitstelle Harrislee musste zwischen 5 und 8 Uhr 17 Verkehrsunfälle bearbeiten, wobei sechs davon Wildunfälle waren.

Bei Wester-Ohrstedt im Kreis Nordfriesland wurden bei einem Glatteisunfall am Morgen zwei Menschen verletzt. Der 45-jährige Fahrer eines Mercedes und seine Beifahrerin (45) kamen mit dem Wagen ins Schleudern. Er prallte gegen einen Baum. Am Auto entstand Totalschaden.

In Flensburg drehte sich gegen 6.40 Uhr ein Auto auf einer Brücke nahe dem Flugplatz Schäferhaus. Ein nachfolgender Pkw rammte den roten Golf, beide Fahrer wurden verletzt.

Auf der Eckernförder Landstraße in Flensburg stürzte gegen 5.45 Uhr ein Rollerfahrer und zog sich Brüche zu. Ein Notarzt versorgte den schwerverletzen Mann vor Ort.

Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt, bei acht weiteren Unfällen in Handewitt, Bredstedt, Wallsbüll, Flensburg, Schuby blieb es laut Polizei bei Blechschäden. Der Rettungsdienst der Stadt wurde wegen der vielen Glätteeinsätze von Ambulanzen aus dem Kreis Schleswig-Flensburg Fahrten unterstützt.

Auch im Kreis Plön führte tückische Glätte zu einem Unfall: Bei Großharrie überschlug sich ein Fahrzeug und blieb völlig zerstört auf dem Dach liegen. Der Fahrer und sein Sohn wurden verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen