Wetter : Glatte Straßen sorgen für Unfälle im Norden

Tückische Straßenglätte: Für viele Autofahrer endete die Fahrt mit Unfällen.
Tückische Straßenglätte: Für viele Autofahrer endete die Fahrt mit Unfällen.

Nach milderen Temperaturen in den vergangenen Tagen wurde es wieder glatt. Für viele Autofahrer endete die Fahrt im Graben. Eine Frau wurde schwer verletzt.

Avatar_shz von
22. Januar 2011, 12:00 Uhr

Am Mittwochabend kam es zu einem schweren Unfall bei St. Michaelisdonn (Kreis Dithmarschen). Eine 53 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Wagen auf der vereisten Landesstraße 138. Gegen 22.40 verlor sie die Kontrolle über Fahrzeug, kam ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug schlidderte etwa zehn Meter, bis es in einer Böschung auf dem Dach zum Stehen kam. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte 53-Jährige ins Krankenhaus.
Einer 19 Jahre alte Frau aus Epenwöhrden (Kreis Dithmarschen) wurde die Glätte ebenfalls zum Verhängnis. Am Mittwoch fuhr sie gegen 21 Uhr auf B5 Richtung Meldorf. Die Straße war glatt und die junge Frau zu schnell unterwegs. Ihr Fahrzeug kam ins Schleudern und landete auf dem Dach. Es wurde abgeschleppt. Die Fahrerin wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.
Ebenfalls auf der B5 war ein 18 Jahre alter Fahranfänger zusammen mit einem Beifahrer in Richtung Marne unterwegs. Auf der glatten Straße verlor er die Kontrolle und rutsche in den Graben. Beide Männer wurden ins Krankenhaus gebracht.
In Eckernförde (Riesebyer Straße) geriet am Mittwochabend um 22.10 Uhr ein Transporter von der Fahrbahn ab, kippte auf die Seite und blieb auf einem Feld liegen. Das Fahrzeug wurde schwer beschädigt, der Fahrer blieb unverletzt. In Fleckeby (22.45 Uhr) und in Tüttendorf (23.05 Uhr) gerieten zwei Pkw in einen Graben. Hier wurden Personen nicht verletzt.
In Der Nacht zu Donnerstag kam der Opel Tigra eines 24-Jährigen beim Verlassen der A210 (Anschlussstelle Schacht-Audorf) ins Rutschen. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden liegt bei 3000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker