zur Navigation springen

Mehrere Unfälle : Glatte Straßen in SH: Schwerverletzte und eine Fahrerflucht

vom

Die A23 musste bei Schafstedt Richtung Hamburg gesperrt werden. Auch bei Kiel und Flensburg krachte es.

Blitzeis hat am Donnerstagmorgen in Schleswig-Holstein viele Autofahrer überrascht, mehrere Menschen wurden bei Unfällen verletzt. Die Polizei meldete aus dem ganzen Land Einsätze.

Auf der A215 wurden zwischen Bordesholm und Kiel zwei Menschen verletzt, einer schwer. Der 23-jährige Fahrer eines VW Golf war gegen 5.15 Uhr bei Straßenglätte ins Schleudern geraten und mit dem Heck eines vorausfahrenden Toyota kollidiert. Danach kam der Golf von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und blieb neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Der schwer verletzte Fahrer musste von der Feuerwehr aus seinem total beschädigten Auto befreit werden. Die 50-jährige Fahrerin des Toyota konnte ihr Fahrzeug unter Kontrolle bringen und erlitt einen Schock. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen war für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt. Die Autobahnpolizei schätzt den Sachschaden auf rund 8000 Euro.

Bei einem Unfall auf der A23 bei Schafstedt im Kreis Dithmarschen führen sieben Wagen aufeinander – alle sieben Fahrer wurden verletzt, drei von ihnen schwer. Sie kamen nach Angaben der Rettungsleitstelle West in Krankenhäuser. Der Unfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr auf der Brücke über dem Nord-Ostsee-Kanal. Zur Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse. Die Autobahn in Richtung Hamburg wurde während der Bergungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt.

In Flensburg und Umgebung krachte es drei Mal. Gegen 5.40 Uhr ereignete sich auf der Bundesstraße 200 der erste Unfall. Der Fahrer eines Kleintransporters wollte von der Umgehungsstraße in Richtung Flensburg abbiegen. Im Übergang der Ausfahrt zur Osttangente geriet der Wagen auf der eisglatten Straße ins Schleudern, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Erdwall. Der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Nur wenige Minuten später krachte es dann auf der Harrisleer Umgehung bei Flensburg. Ein Motorroller stürzte auf der spiegelglatten Straße, ein Autofahrer wollte ausweichen und rutschte in den Graben. Der Fahrer des Motorrollers wurde nach ersten Erkenntnissen mit schweren Verletzungen in die Notaufnahme eingeliefert. Die fünf Insassen des Autos wurden nicht verletzt. Die Straße wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt.

Noch während Polizei und Abschleppdienst an dieser Unfallstelle im Einsatz waren, geschah wenige hundert Meter entfernt der nächste Unfall – dieses Mal auf dem Ochsenweg (Landesstraße 17).

unfall ochsenweg iwersen
Foto: Sebastian Iwersen

Der Fahrer eines Lastzuges verlor dort auf der ebenfalls spiegelglatten Fahrbahn die Kontrolle über seinen Auflieger, der zur Seite und damit auf die Gegenfahrbahn ausschwenkte. Dabei kollidierte der Auflieger mit einem entgegenkommenden Ford Focus und schlitzte die Fahrzeugseite regelrecht auf. Der Fahrer des Sattelzuges flüchtete nach dem Zusammenstoß von der Unfallstelle, ohne sich um den Unfall und den im Auto eingeklemmten Mann zu kümmern.

Unfallzeugen alarmierten Rettungsdienst und Feuerwehr, die aufgrund der starken Deformierung des Wagens die Fahrertür mit schwerem Rettungsgerät herausschneiden musste, um den Mann zu befreien. Er wurde nach einer Versorgung an der Unfallstelle ebenfalls in die Notaufnahme eingeliefert. Wie schwer der Mann verletzt wurde, ist noch nicht klar – er war jedoch während der Rettungsarbeiten ansprechbar. Bereits kurz nach dem Unfall konnte die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen den verantwortlichen Lastwagenfahrer ermitteln. Ihn erwartet nun eine Anzeige.

Im Raum Kiel kam es zu elf Unfällen. Insbesondere auf den Brücken kam es zu Rutschpartien: Auf der Holtenauer Hochbrücke waren vier Fahrzeuge, auf der Levensauer Hochbrücke ein Pkw und auf der Friesenbrücke zwei Fahrzeuge beteiligt. Es entstand vor allem Sachschaden. Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden leicht verletzt.

Noch mehr Verkehrsmeldungen gibt es hier.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 02.Apr.2015 | 10:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert