Unfälle : Glätte am Morgen: zwei Verletzte

Bei Oeversee überschlug sich eine Frau in ihrem Opel. Sie wurde von der Feuerwehr befreit. Foto: Nolte
1 von 2
Bei Oeversee überschlug sich eine Frau in ihrem Opel. Sie wurde von der Feuerwehr befreit. Foto: Nolte

Gefährliche Glätte am Montagmorgen hat erneut zu Unfällen geführt. Im Kreis Schleswig-Flensburg krachte es mehrmals. Zwei Menschen wurden leicht verletzt.

Avatar_shz von
21. Februar 2012, 10:43 Uhr

Kreis Schleswig-Flensburg | Überfrierende Nässe und die damit verbundene Straßenglätte haben am Montagmorgen erneut für Unfälle gesorgt. Besonders die Fahrbahnränder waren auf vielen Kreis- und Landesstraßen stark vereist. Zwei Unfälle innerhalb weniger Minuten ereigneten sich gegen 7.30 Uhr in Oeversee bei Tarp und in Handewitt (beide Kreis Schleswig-Flensburg).
Auf der Kreisstraße zwischen Tarp und Oeversee geriet eine 34-jährige Autofahrerin mit ihrem Opel Astra in einer Rechtskurve ins Schleudern. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Graben liegen. Da die Frau sich nicht aus eigener Kraft aus dem Auto befreien konnte, mussten auch die Feuerwehren aus Tarp und Oeversee anrücken. Nachdem diese eine Tür des Wagens gewaltsam geöffnet hatten, konnte die leicht verletzte Fahrerin befreit und vom Rettungsdienst versorgt werden. Sie wurde in die Flensburger Notaufnahme eingeliefert.
Ebenfalls eine Kurve wurde einer Autofahrerin auf der Kreisstraße zwischen Flensburg und Altholzkrug in Handewitt zum Verhängnis. In einer Linkskurve geriet die Frau mit ihrem VW Golf auf den vereisten Straßenrand. Das Auto geriet außer Kontrolle, kam von der Fahrbahn ab und blieb auf der Seite im Graben liegen. Die Fahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt.
Aus dem shz.de-Archiv:

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen