Kiel : Gewölbekeller eingestürzt - Häuser geräumt

Die Gewölbe einer ehemaligen Brauerei in Kiel sind eingestürzt. Foto: rtn
Die Gewölbe einer ehemaligen Brauerei in Kiel sind eingestürzt. Foto: rtn

In Kiel sind drei Mehrfamilienhäuser geräumt worden, weil ein alter Gewölbekeller zusammengekracht ist.

shz.de von
17. Dezember 2010, 04:40 Uhr

Nach dem Einsturz eines Gewölbekellers hat die Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt Kiel am Mittwochabend drei Mehrfamilienhäuser in der Kieler Max-Planck-Straße geräumt. Rund 40 Bewohner waren von der Evakuierung betroffen. Diese Vorsichtsmaßnahme war nötig geworden, nachdem an einem benachbarten Hang ein historischer Brauereikeller eingestürzt war. Schüler und Lehrer der Max-Planck-Schule hatten vormittags eine Erschütterung bemerkt.
Schnell stellte sich heraus, dass bei dem benachbarten, in den Hang gebauten historischen Brauereikeller auf etwa 100 Quadratmetern eine Gewölbedecke eingestürzt war. Weitere Untersuchungen ergaben, dass die Gewölbe möglicherweise bis an drei Mehrfamilienhäuser in der Max-Planck-Straße reichen und deshalb eine Gefährdung nicht vollkommen ausgeschlossen werden kann.
"Die Räumung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme", stellte Kiels Bürgermeister Peter Todeskino klar. "Solange wir aber keine Gewissheit haben, geht die Sicherheit der Menschen dort vor." Weitere Untersuchungen sollen die Frage klären, wie weit die Gewölbekeller reichen. "Ich hoffe, dass wir die Menschen möglichst bald wieder in ihr Zuhause lassen können", sagte Bürgermeister Todeskino. Frühestens am Freitagnachmittag wollen Experten nach einer Begehung ein Urteil abgeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen