zur Navigation springen

150 Jahre Schlacht bei Düppel : Gauck sagt Teilnahme an Gedenkfeier ab

vom

Bundespräsident Gauck hat seine Teilnahme an der Gedenkfeier zum 150. Jahrestag der Schlacht bei Düppel in Dänemark abgesagt.

Düppel/Berlin | Der Bundespräsident bedaure, die Einladung zu den Feierlichkeiten am 18. April 2014 "aus Termingründen nicht annehmen zu können", sagte ein Sprecher des Bundespräsidialamts unserer Zeitung. "Wir planen zum Teil ein bis eineinhalb Jahre im Voraus - daher stehen schon andere Termine im Wege." Zudem treffe Gauck im kommenden Jahr bereits bei einer Ausstellungseröffnung in Berlin die dänische Königin Margrethe II. Und "gewisse Abstände" zwischen Begegnungen derselben Staatsoberhäupter seien üblich, erklärte der Sprecher. Dem Bundespräsidenten sei aber die historische Bedeutung der Schlacht von Düppel "sehr bewusst", wie er auch in seinem Antwortbrief an die Veranstalter des 150. Jahrestags betont habe. Gauck freue sich, dass Deutschland und Dänemark heute gut befreundet seien. "Beim Treffen mit der Königin wird er die deutsch-dänische Freundschaft auch bekräftigen", sagte der Sprecher.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Aug.2013 | 09:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen