Zwei Unfälle : Fünf Motorradfahrer schwer verletzt

Bei dem Unfall in Holtsee wurden vier Motorradfahrer schwer, zum Teil lebensgefährlich verletzt. Foto: Polizeidirektion Neumünster
Bei dem Unfall in Holtsee wurden vier Motorradfahrer schwer, zum Teil lebensgefährlich verletzt. Foto: Polizeidirektion Neumünster

Zwei Unfälle im Kreis Rendsburg-Eckernförde: Bei Holtsee krachten Motorräder in ein Auto - vier Biker wurden verletzt. In Breiholz verunglückte ein Motorradfahrer beim Überholen.

shz.de von
10. Mai 2013, 06:30 Uhr

Holtsee/Breiholz | Auf der L44 nahe Holtsee wollte die 47 Jahre alte Fahrerin eines Opel am Donnerstagmittag nach links auf ein Blumenfeld abbiegen. Dabei übersah sie drei entgegenkommende Motorräder, auf denen jeweils zwei Menschen saßen, wie Polizeisprecher Sönke Hinrichs mitteilt. Eine Kawasaki und eine Suzuki krachten in den Opel, der Fahrer des dritten Motorrads konnte gerade noch bremsen. So blieben er und seine Mitfahrerin unverletzt.
Der Fahrer der Kawasaki wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus geflogen. Seine 17-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht - ebenso der Fahrer (26) und dessen Mitfahrerin (21) der Suzuki-Maschine. "Die Autofahrerin erlitt einen Schock und wurde vorsorglich ebenfalls in eine Klinik gebracht", so Hinrichs.

Biker beim Überholen verletzt


Das Linksabbiegen eines Autofahrers wurde auch einem Biker auf seiner Yamaha in Breiholz zum Verhängnis. Ebenfalls am Donnerstagmittag überholte der 52-jährige kurz vor der Kanalfähre ein Auto mit Anhänger auf der L126. "Während des Überholvorgangs bemerkte der Motorradfahrer, dass der Pkw-Fahrer (64) nach links in einen Feldweg abbiegen wollte", berichtet Polizeisprecher Hinrichs. Beim Bremsen stürzte der Biker und geriet unter den Anhänger. Der Autofahrer und ein nachfolgender Motorradfahrer blieben unverletzt.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen