Eckernförde : Frau verwechselt Bahngleise mit Straße

Die Schienen verlaufen in Eckernförde direkt neben der Preußerstraße. Grafik: shz.de/ Quelle: Openstreetmap
Die Schienen verlaufen in Eckernförde direkt neben der Preußerstraße. Grafik: shz.de/ Quelle: Openstreetmap

In Eckernförde ist eine alkoholisierte Frau mit dem Auto auf die Bahnschienen abgebogen. Offenbar hielt sie die Gleise für eine Straße. Nach 100 Metern setzte das Fahrzeug auf.

Avatar_shz von
15. Januar 2013, 11:30 Uhr

Eckernförde | Eine Autofahrerin in Eckernförde hat in der Nacht zum Sonntag die Bahngleise mit der Fahrbahn verwechselt und eine Behinderung des Bahnverkehrs verursacht. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete gegen 1 Uhr ein Zeuge die 52-Jährige dabei, wie sie von der B76 kommend mit ihrem Auto auf die Bahngleise statt in die Preußerstraße fuhr. Er alarmierte sofort den Notruf.
Nach rund 100 Metern sei der Wagen auf den Gleisen aufgesetzt und nicht mehr zu bewegen gewesen. Die eintreffenden Rettungskräfte konnten das Fahrzeug nur mit Hilfe eines Krans von den Schienen holen. Ein Alkoholtest ergab einen Promillewert von 1,7 bei der Autofahrerin, so ein Polizeisprecher. Die Bahnstrecke musste für die Bergungsarbeiten bis 2.30 Uhr gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro, da ein Gleisstück ausgewechselt werden muss.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen