zur Navigation springen

Ausschwitz : Frau aus Neumünster soll KZ-Wärterin gewesen sein

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Eine 90 Jahre alte Schleswig-Holsteinerin steht im Verdacht, Aufseherin im Konzentrations- und Vernichtungslager Ausschwitz gewesen zu sein.

Neumünster | Beihilfe zum Mord! So lautet der Vorwurf der Zentralstelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg gegen eine 90 Jahre alte Frau aus Neumünster. Die Schleswig-Holsteinerin steht im Verdacht, Aufseherin im Konzentrations- und Vernichtungslager Ausschwitz gewesen zu sein.

Wie der Leiter der NS-Fahndungsstelle, Oberstaatsanwalt Kurt Schrimm, mitteilte, wurden bundesweit 30 Vorermittlungsverfahren abgeschlossen, die demnächst an die zuständigen Staatsanwaltschaften abgegeben werden. Insgesamt hatten die NS-Fahnder in den vergangenen Monaten annähernd 50 ehemalige KZ-Wärter überprüft, darunter sechs Frauen. Die Namen der Verdächtigen standen auf Listen, die bereits in den 70er Jahren bekannt waren.

Dass damals nicht gegen diese ehemaligen KZ-Aufseher ermittelt wurde, hat mit einem Urteil aus dem Jahr 1969 zu tun. Der Bundesgerichtshof legte im Fall Auschwitz fest, dass für eine Verurteilung der KZ-Wächter die individuelle Schuld nachgewiesen werden müsse. Dies war oft nicht möglich.

Die Wende kam 2011 mit dem Urteil gegen John Demjanjuk, der wegen Beihilfe zum Mord in 20 000 Fällen zu fünf Jahren Haft verurteilt wurde. Der inzwischen verstorbene Ukrainer war Wachmann im Vernichtungslager Sobibor im südöstlichen Polen. Das Landgericht München stellte in der Urteilsbegründung fest: „Der Angeklagte war Teil der Vernichtungsmaschinerie.“ Seitdem sieht die NS-Zentralstelle Chancen, dass weiteren KZ-Aufsehern der Prozess gemacht wird. Gegen zwei Tatverdächtige laufen bereits Verfahren. So gegen Hans Lipschis, ehemaliger SS-Rottenführer im Lager Auschwitz. Der 93-Jährige sitzt in U-Haft.

Welcher Einheit die mutmaßliche KZ-Wächterin aus Neumünster angehörte und welche Aufgaben sie im Konzentrationslager hatte, ist noch nicht bekannt. In Auschwitz wurden 1,3 Millionen Menschen ermordet, davon 1,1 Millionen Juden.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2013 | 07:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen