Neumünster : Fluchtweg versperrt - vier Verletzte bei Feuer

Über ein Baugerüst (links) wurden die Hausbewohner teilweise gerettet. Foto: Krüger
1 von 3
Über ein Baugerüst (links) wurden die Hausbewohner teilweise gerettet. Foto: Krüger

Es brannte im Treppenhaus, der Fluchtweg war abgeschnitten: Drei Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden in Neumünster bei einem Feuer verletzt.

Avatar_shz von
31. März 2011, 11:46 Uhr

Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Neumünster sind Mittwochvormittag drei Hausbewohner und ein Feuerwehrmann verletzt worden. Der Brand war aus bisher unbekannter Ursache in einem Abstellraum im Treppenhaus ausgebrochen und führte innerhalb kürzester Zeit zu massiver Rauchentwicklung. Dadurch war den Hausbewohnern der Fluchtweg abgeschnitten.
Beim Eintreffen der Feuerwehr standen sie um Hilfe rufend an Fenstern und auf Balkonen. Mit Hilfe von Steckleitern und einem Teleskopmast wurden sie gerettet. Dabei war ein Baugerüst hilfreich, das an einem Teil des Gebäudes errichtet war, aber erst durch die Feuerwehrleitern benutzbar wurde. Die drei Geretteten (zwei Männer und eine Frau) wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.
Das Feuer war dann schnell eingedämmt. Während der Nachlöscharbeiten stürzte jedoch Putz von einer Zwischendecke herab und traf einen Feuerwehrmann. Er musste vom Notarzt versorgt und ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Das Gebäude bleibt gesperrt, bis ein Baustatiker überprüft hat, ob weitere Einsturzgefahr besteht. Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.
(jk, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen