E-Sports im Test : Fifa 19 im Duell: Kritiker trifft auf Gamer

shz_plus
Kontrahenten auf dem virtuellen Rasen: sh:z Sportchef Jürgen Muhl (l.) und Daniel Freese alias Don Freez.

Kontrahenten auf dem virtuellen Rasen: sh:z Sportchef Jürgen Muhl (l.) und Daniel Freese alias Don Freez.

Kann man E-Sport mit dem klassischen Rasensport vergleichen? Ein Skeptiker setzt sich erstmals an die Konsole.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
12. Oktober 2018, 07:54 Uhr

Auf der einen Seite: Der Kritiker, der E-Sports mit Anonymität und Bewegungsmangel gleichsetzt. Auf der anderen: Der Gamer, der bei Twitch nebenberuflich Spiele wie GTA Roleplay streamt. Die Meinungen übe...

uAf der nieen tSeie: eDr itrirkKe, erd p-EtoSsr mti yttoiäAmnn dnu nasgmuglgnweBee getztlsheci. Afu rde arndee:n erD ,mraeG red bie Thticw bhcrnfniueeble ileeSp ewi ATG lelpyoRa tesam.rt eDi guinMneen rbeü s-EoprtS ehneg eib cozhr:t-hefsSp Jengrü Mluh nud neaiDl esFree alasi noD Ferez etiw neriesad.nua ieS cenahm das uaf dme atlzP u:as In Fiaf 91 leesnpi die zagn cedetunlehsnhriic sfSprotan eid rtaPie lneHisto ielK h(luM) dnu SVH rFz)oeDen( udn hpnrcese bdeai uahc brüe aulßlFb – ob uertllvi doer .naglao

QQTfJw2cB0s

sDa asgen üengrJ lMuh ndu elianD seFere hanc red nBgggenue

estpor 

zur Startseite