Dachstuhlbrand : Feuer zerstört Wohnhaus in Ahrensburg

Die Feuerwehrleute waren stundenlang damit beschäftigt, den Brand zu löschen.
Foto:
Die Feuerwehrleute waren stundenlang damit beschäftigt, den Brand zu löschen.

Das Obergeschoss und der Dachstuhl eines Einfamilienhauses sind zerstört. Die Hausbewohner versuchten verzweifelt, den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen.

shz.de von
06. Oktober 2013, 23:17 Uhr

Ahrensburg | Meterhohe Flammen schlugen aus dem Dachstuhl empor, dichter schwarzer Rauch zog über die Brandstelle hinweg: Ein Feuer hat am späten Sonntagnachmittag das Obergeschoss und den kompletten Dachstuhl eines Einfamilienhauses in der Gustav-Delle-Straße in Ahrensburg zerstört. Verzweifelt hatten die Hausbewohner noch vor Eintreffen der Feuerwehren mit einem Gartenschlauch versucht zu löschen. Als dies nicht gelang, hatten sie sich sich unverletzt in Sicherheit gebracht, sagte Florian Ehrich, Einsatzleiter der Feuerwehr.

Zur Brandbekämpfung waren alle drei Ahrensburger Ortswehren sowie die Feuerwehr Bünningstedt eingesetzt. Über Drehleiter und im Innenangriff rückten die Feuerwehrleute unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Die Löscharbeiten waren nicht einfach, da sich das Feuer durch das Isoliermaterial bis in den Hausgiebel durchgefressen hat. Bis in die Abendstunden dauerte der Löscheinsatz an, immer wieder loderten die Flammen auf.

Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens stehen nicht fest. Am Brandort nahm die Spurensicherung der Kripo ihre Ermittlungen auf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen