Campus Lübeck : Feuer in Uniklinik war schnell gelöscht

Die Feuerwehr stellte sich schon darauf ein, die Uniklinik zu räumen. Doch die Patienten konnten in ihren Zimmern bleiben. Foto: Kröger
1 von 2
Die Feuerwehr stellte sich schon darauf ein, die Uniklinik zu räumen. Doch die Patienten konnten in ihren Zimmern bleiben. Foto: Kröger

Ein Schwelbrand in der Wäschekammer der Uniklinik hat zu einem Großalarm in Lübeck geführt. Gefahr für Patienten bestand aber nicht.

Avatar_shz von
27. Dezember 2011, 07:58 Uhr

Lübeck | Ein Haufen brennender Schmutzwäsche hat in der Nacht zum Montag in der Lübecker Universitätsklinik Großalarm ausgelöst. Das kleine Feuer konnte schnell gelöscht werden, teilte die Feuerwehr mit. Eine Evakuierung sei zwar vorbereitet worden, aber dann nicht notwendig gewesen. Alle Patienten hätten in ihren Zimmern bleiben können.
Gegen Mitternacht wurde Rauch im Kellergeschoss des Krankenhauses gemeldet. Nach einem Bericht der Webseite "HL-live" haben Erkundungen schnell ergeben, dass in einem Keller auf einer Fläche von etwa vier Quadratmetern Wäsche brannte. Der Schwelbrand in der Schmutzwäsche war um 0.45 Uhr komplett gelöscht. Anschließend wurden die oberen Geschosse des Krankenhauses intensiv durchgelüftet. Völlig unklar war am Montag noch die Ursache des Schwelbrandes. Die Ermittlungen laufen.
Das Lübecker Krankenhaus ist Teil des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen