Unfall bei Dacharbeiten : Feuer in der Lauenburger Altstadt

Durch die Giebeltür konnten die Feuerwehrleute nicht viel ausrichten. Um an alle Glutnester zu kommen, mussten sie das Dach öffnen. Foto: Timo Jann
Durch die Giebeltür konnten die Feuerwehrleute nicht viel ausrichten. Um an alle Glutnester zu kommen, mussten sie das Dach öffnen. Foto: Timo Jann

Großeinsatz in Lauenburgs Altstadt: Ein Feuer fraß sich durch den Dachstuhl eines Fachwerkhauses. Über mehrere Stunden verhinderten die Einsatzkräfte ein Übergreifen auf andere Gebäude.

Avatar_shz von
02. September 2012, 03:37 Uhr

Lauenburg | Ein Feuer im Dachstuhl eines historischen Fachwerkhauses hat am Donnerstagnachmittag Feuerwehrleute aus Lauenburg und Umgebung beschäftigt. Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte gegen eine Brandausbreitung an.
Gegen 13 Uhr war das Feuer nach ersten Erkenntnissen bei Dachdeckerabeiten ausgebrochen. Die Bewohner des Hauses, ein Architekten- und Künstlerpaar, lässt das Haus am Lösch- und Ladeplatz gerade sanieren. An einem Anbau waren Dachdecker damit beschäftigt, Dachpappe aufzukleben. Dabei geriet dann der Dachstuhl des Haupthauses in Brand. Die Flammen in dem aufwendig sanierten Dach fraßen sich durch Hohlräume immer tiefer ins Gebälk.

Die Feuerwehrleute aus Lauenburg und den benachbaren Dörfern Geesthacht, Schwarzenbek und Boizenburg mussten das Dach aufsägen, um an die Brandherde zu gelangen. Das dauerte stundenlang. Die Elbstraße und der Lösch- und Ladeplatz wurden von der Polizei gesperrt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen