25 Seemeilen vor Sylt : Feuer auf Tauchkutter - Besatzung gerettet

Die Besatzung des Seenotrettungskreuzers 'Minden' fotografierte den Lösch-Einsatz am Kutter 'Venus Explorer'. Foto: DGzRS
Die Besatzung des Seenotrettungskreuzers "Minden" fotografierte den Lösch-Einsatz am Kutter "Venus Explorer". Foto: DGzRS

Schreck auf hoher See: Drei Männer wurden am Dienstagmorgen kurz vor Sylt von einem brennenden Tauchkutter gerettet. Ein Hubschrauber brachte sie ins Krankenhaus.

Avatar_shz von
14. Juli 2011, 09:37 Uhr

Das Feuer brach rund 25 Seemeilen (46 Kilometer) westlich von Sylt aus unbekannter Ursache aus, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen mitteilte. Der Seenotkreuzer "Minden", der Zollkreuzer "Borkum" und die "Bayreuth" der Küstenwache löschten den Brand.
Der rund 70 Jahre alte ehemalige Fischkutter "Venus Explorer" wurde nach einer umfangreichen Sanierung seit mehreren Jahren für Tauchexkursionen eingesetzt. Die drei Männer an Bord kamen mit Verdacht auf Schock und Rauchvergiftung mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus.
(dpa, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen