Unbekannter Anrufer : Falscher Alarm mit zwei Hubschraubern

Auch ein Rettungshubschrauber wie dieser wurde zum vermeintlichen Unfallort geschickt. Foto: Presse Nord
Auch ein Rettungshubschrauber wie dieser wurde zum vermeintlichen Unfallort geschickt. Foto: Presse Nord

Großeinsatz in Quickborn: Drei Menschen sollen schwer verletzt sein, die Leitstelle schickt Rettungswagen und zwei Hubschrauber los. Passiert ist nichts.

shz.de von
20. Dezember 2013, 16:06 Uhr

Mit einem falschen Alarm nach einer angeblichen Explosion in Quickborn im Kreis Segeberg hat ein Anrufer am Freitagmittag einen Großeinsatz der Sicherheitskräfte ausgelöst. Der Unbekannte habe bei der Feuerwehr angerufen und drei Schwerverletzte gemeldet, teilte die Polizei in Bad Segeberg mit.

Daraufhin seien Rettungswagen, Polizei, Feuerwehr und zwei Hubschrauber zum angeblichen Unfallort in der Pinneberger Straße geschickt worden. Dort habe sich herausgestellt, dass nichts passiert war. Die Polizei ermittle anhand der registrierten Telefonnummer den Anrufer, der sämtliche Kosten des teuren Einsatzes zahlen müsse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen