zur Navigation springen

Sextäter : Fahndung nach Vergewaltiger in Kiel

vom

Eine junge Frau ist in Kiel vergewaltigt worden. Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach dem Täter. Für Hinweise ist eine Belohnung ausgelobt worden.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2013 | 01:44 Uhr

Kiel | Die Tat liegt bereits über ein Jahr zurück. Der Täter ist aber noch nicht gefasst. Im Dezember 2011 ist eine damals 21 Jahre alte Frau im Kieler Pastor-Husfeldt-Park vergewaltigt worden. Für Hinweise zum Täter hat die Staatsanwaltschaft nun eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgelobt. Die Kriminalpolizei fahndet mit einem Phantombild nach dem etwa 30 bis 45 Jahre alten Mann.
Es geschah am Samstag, 17. Dezember 2011, gegen 7:50 Uhr - bei der Grünanlage zwischen der Kolding- und Feldstraße an der damaligen Baustelle des Karl-Lennert-Krebscentrums. Nach der Vergewaltigung flüchtete der Mann nach Angaben des Opfers über die Adolfstraße in Richtung Schauenburger Straße.

Der Täter soll ein jung wirkendes Gesicht haben


Die Polizeibeamten gehen davon aus, dass der etwa 1,70 bis 1,80 Meter große Mann vermutlich im Bereich des Tatorts lebt oder sich zumindest oft dort aufhält. Zum Tatzeitpunkt soll er blonde, teilweise gräuliche kurze bis mittellange Haare getragen haben und war mit einer dunklen Jacke mit Rollkragen und heller Hose bekleidet. Das Erscheinungsbild des schlanken Mannes mit jung wirkendem Gesicht soll gepflegt gewesen sein.
Wer Angaben zu dem Mann machen kann, wird gebeten, sich unter nummer 0431 / 160 3333 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen