Landeskriminalamt : Fahnder nehmen Drogenhändler aus dem Rockermilieu fest

Ermittler des Landeskriminalamts (LKA) und des Zollfahndungsamtes Hamburg haben einen Drogenring zerschlagen. An der Spitze: Ein Ex-Mitglied der Kieler Rocker "Mongols".

Avatar_shz von
22. März 2013, 09:28 Uhr

Kiel | Sie besaßen eine Maschine zur Herstellung von Ecstasy-Tabletten, den Rohstoff, das Amphetamin, bezogen sie aus den Niederlanden. Ermittler des Landeskriminalamts (LKA) und des Zollfahndungsamtes Hamburg haben einen Drogenring zerschlagen. An der Spitze: Ein ehemaliges Mitglied der Kieler Rocker "Mongols". Der 33-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Bereits am Dienstag hatten die Beamten sieben Wohnungen in Kiel, Rendsburg und Schleswig durchsucht.

"Vorausgegangen waren monatelange Ermittlungen gegen den Ex-Rocker sowie vier weitere 26 bis 33 Jahre alte Beschuldigte, darunter zwei Frauen", sagte Oberstaatsanwältin Birgit Heß. Bei den Durchsuchungen seien 400 Gramm Amphetamin in Pulver- und Pastenform, die Tabletten-Maschine sowie Unterlagen beschlagnahmt worden. "Das sichergestellte Rauschgift hat einen Straßenverkaufswert von etwa 4000 Euro",sagte LKA-Sprecher Stefan Jung.

Bei dem 33-jährigen Haupttäter hätten die Beamten Vermögenswerte in Höhe von 6000 Euro sichergestellt, darunter sein Auto. Zwei Wochen zuvor war der Kieler "Mongols"-Chef wegen Drogenhandels von Spezialkräften festgenommen worden. Der 3er BMW von Hakan Ö. wurde ausgebremst, als der 33-Jährige in Hamburg Drogennachschub kaufen wollte. Er hatte einen scharfen Revolver dabei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen