Travemünde/Lauenburg : Fähre kollidiert mit Sportbooten

Eine Fähre hat in Travemünde mehrere Sportboote gerammt. Auf dem Elbe-Lübeck-Kanal ist ein Schiffsführer mit seinem Schubverband in eine Schleuse gekracht.

Avatar_shz von
11. September 2012, 07:39 Uhr

Travemünde/Lauenburg | Wie die Wasserschutzpolizei mitteilte, entstand durch die Kollision ein "erheblicher Sachschaden". Verletzt wurde niemand. Die aus Helsingborg kommende 157 Meter lange Fähre lief bei dichtem Nebel in die Trave ein. Ein technischer Defekt oder menschliches Fehlverhalten könne als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden, hieß es.
Im Herzogtum Lauenburg sorgte ein betrunkener Schiffsführer für eine Kanal-Sperrung: Mit seinem Schubverband ist er am Sonntagmorgen auf dem Elbe-Lübeck-Kanal in das rechte Leitwerk einer Schleuse gekracht und hat diese erheblich beschädigt. Der Mann war schwer betrunken, wie die Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein mitteilte. Ein vorläufiger Alkoholtest beim Schiffsführer ergab einen Wert von 2,1 Promille. Der Kanal musste gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen