zur Navigation springen

Ranking in US-Magazin : Europas schönste Inselstrände: Platz 3 für Amrum

vom

Amrum kann mit den Mittelmeerinseln locker mithalten, was seine Strände angeht. Das befindet ein US-Reisemagazin.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2015 | 12:27 Uhr

Wittdün/New York | Wer einmal auf Amrum war, weiß, dass die „Insel der Freiheit“ in der Nordsee eine echte Perle ist. Der Reiz der Dünen und weiten Strände zieht von überall Touristen an und hat sich nun auch bis nach Amerika herumgesprochen.

Das in New York ansässige Reise- und Lifestylemagazin „Condé Nast Traveler“ hat Europas Inselstrände unter die Lupe genommen und seine Leser über die Top-12 der Schönsten entscheiden lassen. Zehn der gekürten Traumstrände liegen erwartungsgemäß im mitteleuropäischen Raum. Doch Schleswig-Holstein darf sich sogar auf einen Platz auf dem Treppchen freuen: Den einzigen deutschen Inselstrand im Ranking stellt Amrum – und landet hinter Skiathos/Griechenland und Menorca/Spanien auf Platz drei.

Foto: Amrum Touristik
 

Das Magazin lobt die Kniepsand von Amrum in den höchsten Tönen. Die unglaubliche Weite der Strände, die Endlosigkeit der Sanddünen, das ländliche Drumherum und der Charme der Dörfer seien die Pluspunkte der „eher unbekannten“ Insel. Europas größter Strand sei einfach perfekt und erstrecke sich über die gesamte Westküste – von der beinahe menschenleeren Nordspitze zum Zuckerstangen-Leuchtturm in Wittdün.

Foto: Staudt

Frank Timpe, Vorstand der „Amrum Touristik“, zeigte sich hoch erfreut über die internationale Aufmerksamkeit. 76 Prozent der Besucher kämen wegen der intakten Natur auf die Insel und die Kniepsand sei das Alleinstellungsmerkmal Amrums. Die große Attraktivität der Insel habe sich schon bei anderen Rankings, zum Beispiel bei „Deutschlands schönste Insel“, gezeigt. In einem amerikanischen Magazin gekürt zu werden, sei aber etwas ganz Besonderes.

Hinter sich lassen konnte Amrum unter anderem Kap Drastis auf Corfu (12.), Cala Goloritzè auf Sardinien (11.), die Lagune von Balos auf Kreta (9.), Cala de Dèia auf Mallorca (6.) und den Benirras Strand (4.) auf Ibiza. Dänemarks Inseln und Sylt sind nicht vertreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen