Aktion "Du hast die Wahl" : Erstwähler schätzen die Zeitung als Informationsquelle

Hauptgewinn:    Stefanie Weber bekam gestern von Thorsten Merkle  einen iPod überreicht. Foto: rolf Ziehm
Hauptgewinn: Stefanie Weber bekam gestern von Thorsten Merkle einen iPod überreicht. Foto: rolf Ziehm

Sich über politische Zusammenhänge zu informieren, ist für Stefanie Weber (18) aus Neumünster selbstverständlich. Am liebsten nutzt sie dafür die Tageszeitung.

Avatar_shz von
14. November 2009, 10:21 Uhr

Neumünster | So zögerte die Abiturientin nicht lange, als sie von der Aktion "Du hast die Wahl" des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) erfuhr. Vor der jüngsten Landtags- und Bundestagswahl bekam sie mit vielen anderen Erstwählern vier Wochen lang unsere Zeitung geliefert. Der sh:z wollte so junge Menschen bei ihrer politischen Meinungsbildung unterstützen, sie zur Teilnahme an den Wahlen motivieren.

Letzteres war bei Stefanie Weber, die Wirtschaftspolitik und Französisch als Leistungskurse belegt hat, nicht mehr nötig. "Es war klar, dass ich wählen gehe. Aber die Zeitungslektüre hat mir noch gute Informationen geliefert." Abends nach der Schule beschäftigte sie sich besonders mit den Wirtschafts-, Politik- und Lokalteilen. "Naja, und das Horoskop habe ich auch immer gelesen", sagt die junge Frau lachend, die gestern von sh:z-Mitarbeiter Thorsten Merkle einen nagelneuen iPod zum Abspielen ihrer Lieblingsmusik überreicht bekam. Der Preis war unter den Teilnehmern einer sich anschließenden Fragebogenaktion verlost worden. Thorsten Merkle: "Die Erstwähler, die an unserer Aktion teilnahmen, schätzen die Tageszeitung als Informationsmedium." Auch für Stefanie Weber sind Zeitung und "Tagesschau" die wichtigsten Informationsquellen. Sie will sich deshalb nun gemeinsam mit ihren Eltern ein dauerhaftes sh:z-Abonnement zulegen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen