Helgoland : Erstes Robbenbaby der Saison ist da

Das Robbenbaby am Strand der Düne auf Helgoland.
Das Robbenbaby am Strand der Düne auf Helgoland.

Die kleine Kegelrobbe kam auf Helgoland zur Welt. Bis Jahresende wird mit mehr als 200 weiteren Jungtieren gerechnet.

shz.de von
17. November 2014, 17:29 Uhr

Helgoland | Nachwuchs auf Helgoland: Auf Deutschlands einziger Hochseeinsel ist nach Angaben von Tierschützern das erste Robbenbaby der Saison geboren worden. Wie die Insel Helgoland und der Tier- und Naturschutzverein Jordsand am Montag mitteilten, kam die kleine Kegelrobbe bereits am Mittwoch auf der Düne zur Welt. In den kommenden sechs Wochen wird mit mehr als 200 weiteren Jungtieren gerechnet. Sowohl die Zahl der Jungtiere als auch die der Besucher wachse jährlich, hieß es.

Die Touristen werden vom Verein über das richtige Verhalten informiert. Vor allem sollte der Abstand von 30 Metern zu den Robben eingehalten werden. Bis Mitte Januar sind die Kegelrobben zur Geburt ihrer Jungen auf der Helgoländer Düne. Die Jungtiere sind zunächst Nichtschwimmer, da ihr Fell noch nicht wasserabweisend ist. Die wärmende Fettschicht müssen sich die kleinen „Kegler“ anfressen.

An Schleswig-Holsteins Nordseeküste waren nach Angaben der Nationalparkverwaltung in Tönning (Kreis Nordfriesland) bis Mitte November 1500 tote und schwerstkranke Seehunde entdeckt worden. Forscher hatten in den Kadavern Influenza-Viren vom Typ H10N7 gefunden. Das ist eine Variante der Vogelgrippe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen