Dänisches Wattenmeer : Erstes Kegelrobbenbaby in Dänemark seit Jahrhunderten

Durch jahrhundertelange Jagd fast verschwunden, wird die Kegelrobbe im Wattenmeer wieder heimisch. Jetzt wurde erstmal seit Langem ein Jungtier gesichtet.

shz.de von
15. Januar 2015, 16:54 Uhr

Tönning/Esbjerg | Im dänischen Wattenmeer ist erstmals seit dem 16. Jahrhundert die Präsenz eines Kegelrobbenbabys dokumentiert worden. Das habe das Fischerei- und Seefahrtsmuseum in Esbjerg (Dänemark) bestätigt, teilte die Nationalparkverwaltung in Tönning am Donnerstag mit. Demnach waren im dänischen Wattenmeer zwar seit einigen Jahren erwachsene Kegelrobben gesichtet worden, jedoch keine Jungtiere. Nun handele es sich um die erste belegte Präsenz eines Jungtieres in der Region.

Das Tier war bei einem Beobachtungsflug im Dezember entdeckt worden. Im deutschen und niederländischen Wattenmeer gibt es schon seit den 1980er Jahren wieder Kegelrobben - und auf der Helgoländer Düne wurde jüngst ein Nachwuchsrekord vermeldet. Zuvor waren sie den Angaben zufolge durch jahrhundertelange Jagd verschwunden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen