zur Navigation springen

Bestes Wetter : Endlich Sonne satt: Jetzt kommt der Turbofrühling nach SH!

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Temperaturen bis an die 20-Grad-Marke, Eröffnung der Freiluft-Saison und der erste Spargel – im Norden wird es endlich Frühling.

Flensburg | Das könnten die wärmsten Tage des bisherigen Jahres werden. Der aktuelle Rekordhalter für 2015 ist immer noch Piding in Bayern. Dort wurden am 10. Januar 20,5 Grad gemessen. Bisher wurde dieser Wert noch nicht überboten. Das könnte sich bald ändern. Gestern ging es in Schleswig-Holstein schon mal fast an die 20-Grad-Marke heran, von heute bis Mittwoch legt der Frühling dann noch mal eine kurze Verschnaufpause ein, bevor es in der kommenden Woche stetig aufwärts geht.

Der hohe Luftdruck könnte bis zur Monatsmitte anhalten. Somit ist auch der April auf gutem Kurs, ein warmer und sonniger Frühlingsmonat zu werden. Stellenweise werden von den Wettermodellen zur Monatsmitte 23 oder gar 24 Grad erwartet. Ab 25 Grad würde man sogar schon von einem Sommertag sprechen. Zur Erinnerung: Noch vor wenigen Tagen gab es dagegen Schneefälle bis in den Harz hinein.

Natur explodiert förmlich

Nach den Niederschlägen der vergangenen Tage steckt die Pflanzenwelt in den Startlöchern. Das trockene, sonnige und warme Wetter wird dann alles schlagartig erblühen lassen. Leider sind dann auch die Pollen wieder in hoher Konzentration unterwegs. Das wird die mehr als 12 Millionen Allergiker im Land ziemlich beuteln. Rund jeder fünfte Schleswig-Holsteiner leidet an Heuschnupfen und plagt sich Jahr für Jahr aufs Neue mit den Pollen herum. Laut Medizinern ist der allergische Schnupfen die häufigste Allergie im Land. Auf den Inseln und Marschen sowie In Geest, Schleswig-Holstein und Hamburg ist die Belastung durch Weiden- und Pappelpollen mäßig. Die Konzentration von Erlen-, Ulmen-, Eschen- und Hainbuchenpollen ist überwiegend gering.

Spargelsaison eröffnet

Der erste Spargel aus Schleswig-Holstein ist da: Im Kreis Herzogtum Lauenburg, dem „Südbalkon“ des Landes, eröffnet Spargelherzogin Alyssa I. in dieser Woche die Saison für das edle Stangengemüse. Doch wegen des kalten Wetters der vergangenen Wochen macht sich das edle Gemüse noch rar. Die Verbraucher werden sich vermutlich noch ein bis zwei Wochen gedulden müssen, bis der heimische Spargel auf den Markt kommt, sagte Thomas Hanf von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein. Wegen des Mindestlohnes, der auch für die meist polnischen Erntehelfer gilt, wird sich der Kilopreis nach Angaben der Lauenburgischen Spargelanbauer um etwa 50 bis 80 Cent erhöhen. 2014 wurden nach Angaben der Landwirtschaftskammer in ganz Schleswig-Holstein 1800 Tonnen Spargel Gemüses geerntet, davon rund 567 Tonnen im Kreis Herzogtum Lauenburg.

Paradies für Naturfreunde

Im „echten Norden“ zwischen Ostsee und Nordsee liegen 275 Landschaftsschutzgebiete, 189 Naturschutzgebiete sowie sechs ausgewiesene Naturparks. Außerdem befindet sich in Schleswig-Holstein der größte Nationalpark Mitteleuropas: das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer. Die Natur als Erlebnisraum zu betrachten, zu schätzen und zu erhalten ist in Deutschlands nördlichstem Bundesland eine Selbstverständlichkeit. Eine Gartenausstellung in Schleswig-Holstein findet aufgrund der adligen Geschichte des Bundeslandes – Grafen, Herzöge und Könige hatten hier abwechselnd die Hoheit – an vielen Orten eine wunderbare Kulisse.

Während die Hauptstadt Kiel statt Gartenmesse gleich mit einem Alten und einem Neuen Botanischen Garten punkten kann, finden die spannendsten Feste und Gartenausstellungen in Schleswig-Holstein auf dem Land statt. So ist der Garten von Schloss Glücksburg Schauplatz der sommerlichen Gartenmesse „LebensArt“. Erlesenes und Schönes in Form von Pflanzen, Möbeln, Wohn- und Gartenaccessoires sowie Mode, Schmuck und Literatur gibt es hier zu bestaunen.

Schloss Wotersen dürfte den älteren Fernsehzuschauern bekannt sein, denn es fungierte einst als Kulisse der ZDF-Fernsehserie „Das Erbe der Guldenburgs“. Die barocke Schlossanlage wird heute für Kunst- und Antiquitätenmessen, Gartenfeste und Tagungen genutzt. Gut Pronstorf, östlich von Bad Segeberg, zählt zu den schönsten Barockbauten in Norddeutschland. Das stattliche Herrenhaus aus dem Jahr 1728 sowie die Anbauten und der prächtige Garten stehen den Besuchern für vielerlei Veranstaltungen offen – für private Feiern oder Tagungen etwa, oder auch für die jährlich stattfindende „Pronstorfer Weihnacht“. Die „Park & Garden Country Fair“ auf Gut Stockseehof begrüßt jährlich bis zu 30 000 Besucher, die an vier Tagen ländliche Kultur auf höchstem Niveau genießen.

Vor den Toren Hamburgs, aber noch in Schleswig-Holstein, liegt Gut Basthorst. Besitzer Enno Freiherr von Ruffin bietet auf seinem Anwesen eine Vielzahl von Veranstaltungen, die mal einen sportlichen, mal einen gastronomischen oder musikalischen Charakter haben. Zum Beginn der Gartensaison bietet traditionell der Hamburger Pflanzenmarkt heute auf dem historischen Gutshof von Gut Karlshöhe mit seinem attraktiven Gebäudeensemble ein breit gefächertes Angebot für große und kleine Garten- und Pflanzenfreunde.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Apr.2015 | 11:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen