Todesfall auf der "Gorch Fock" : Eltern zeigen Ex-Kapitän an

Der Tod der Kadettin Jenny Böken auf der 'Gorch Fock' soll juristisch neu aufgerollt werden. Foto: dapd
Der Tod der Kadettin Jenny Böken auf der "Gorch Fock" soll juristisch neu aufgerollt werden. Foto: dapd

Jenny Böken starb mit 18 Jahren auf der "Gorch Fock". Sie fiel während einer Nachtwache über Bord. Ihre Eltern haben jetzt Strafanzeige gestellt.

Avatar_shz von
06. September 2011, 09:26 Uhr

Die Eltern der vor drei Jahren bei einer Fahrt des Segelschulschiffs "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Offiziersanwärterin Jenny Böken wollen, dass der Fall noch einmal juristisch aufgearbeitet wird. Sie hätten jetzt Strafanzeige gestellt und die Wiederaufnahme der Ermittlungen in dem Fall beantragt, sagte eine Sprecherin der Kieler Staatsanwaltschaft am Samstagabend und bestätigte einen Bericht der "Aachener Zeitung".
Laut dem Blatt richten sich die Anzeigen gegen den mittlerweile suspendierten Kapitän, den Schiffsarzt sowie zwei Offiziere. Diese Einzelheiten wollte die Sprecherin zunächst nicht bestätigen. Laut Zeitungsbericht habe der Kapitän seine Dienstaufsicht sträflich vernachlässigt, der Arzt Anzeichen von Schlafstörungen bei der Kadettin ignoriert. Dem Anwalt der Eltern soll zudem ein Protokoll des Havarieausschusses vorliegen, wonach auf der "Gorch Fock" geduldet wurde, Schwimmwesten nicht regelmäßig anzulegen. Juristisch treten laut Zeitungsbericht nach Ablauf von drei Jahren Verjährungsfristen in Kraft. Kommandant Schatz war im Januar 2011 abberufen worden, nachdem im November 2010 erneut eine Offiziersanwärterin tödlich verunglückt war.
Bereits im Januar hatte Mutter Marlis Böken ihre Pläne bekannt gegeben. Ihre Tochter war in der Nacht zum 4. September 2008 während ihrer Nachtwache über Bord gegangen und ertrunken. Die Ermittlungen in dem Fall waren vor längerer Zeit eingestellt worden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen