Bilanz 2007 : Einsatzreiches Jahr für Rettungshubschrauber

Hob 2007 insgesamt 1500 Mal ab: Rettungshubschrauber 'Christoph 42'. Foto: dpa
Hob 2007 insgesamt 1500 Mal ab: Rettungshubschrauber "Christoph 42". Foto: dpa

Die beiden Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht in Schleswig-Holstein sind 2007 mehr als 2400 Mal im Norden im Einsatz gewesen.

Avatar_shz von
25. Januar 2008, 01:20 Uhr

Der in Rendsburg stationierte "Christoph 42" hob 1500 Mal ab, "Christoph Europa 5" aus Niebüll (Kreis Nordfriesland) startete 900 Mal zu Einsätzen, teilte die Rettungsflugwacht in Stuttgart mit. Das waren zusammen fast 80 Einsätze mehr als 2006. Zu den häufigsten Alarmierungsgründen zählten Herzinfarkte, Schlaganfälle und Unfälle. "Christoph 42" ist der einzige Hubschrauber in Schleswig-Holstein, der auch nachts im Einsatz ist. Er steht auch für die Inseln und Halligen bereit.
Außer den Einsätzen im nördlichen Schleswig-Holstein wird der Hubschrauber auch für Einsätze in Süddänemark alarmiert. Der Niebüller "Christoph Europa 5" leistete im vergangenen Jahr 97 Rettungseinsätze in Dänemark. Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem dänischen Rettungsdienstbetreiber Falck verbessere sich die Notfallversorgung in der Grenzregion, vor allem für die Landbevölkerung, die Bewohner der Nordfriesischen Inseln sowie des Westküstenbereichs der dänischen Region Syddanmark, hieß es weiter.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen