zur Navigation springen

Nebel und Glätte am Morgen : Ein Toter bei Frontalzusammenstoß

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Nebel und Glatteis haben am Dienstagmorgen den Verkehr behindert. Bei Reinbek im Kreis Stormarn krachten ein Mitsubishi und ein Porsche zusammen – ein Mann kam ums dabei Leben.

shz.de von
erstellt am 03.12.2013 | 12:00 Uhr

Reinbek | Bei dichtem Nebel und glatter Straße sind Dienstagmorgen gegen 7.10 Uhr auf der L94 zwischen Neuschönningstedt und Witzhave in Stormarn zwei Autos im Gegenverkehr frontal zusammengeprallt. Ein Autofahrer wurde dabei in seinem Mitsubishi eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Zur Unfallzeit fuhr ein 21-Jähriger aus Breitenfelde mit seinem Mitsubishi von der A24 kommend in Richtung Neuschönningstedt. In der Gegenrichtung war ein 66-jähriger Mann aus Reinbek mit einem Porsche unterwegs. In der Nähe von Burgstall stießen beide Autos frontal zusammen.

„Als wir am Unfallort eintrafen, hatten bereits andere Autofahrer die Verletzten aus ihren Fahrzeugen geholt und mit der Reanimation eines Autofahrers begonnen“, berichtet Oliver Selke, Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Reinbek. „Zusammen mit dem Notarzt und dem Rettungsdienst haben wir die Wiederbelebungsmaßnahmen fortgesetzt und den Brandschutz an der Unfallstelle sichergestellt.“

Die Reanimation des Verletzten wurde während der Fahrt ins Krankenhaus fortgesetzt – vergeblich. In der Klinik ist der 21-Jährige gestorben. Der 61 Jahre alte Fahrer des Porsche wurde leicht verletzt.

Da es keine Unfallzeugen gibt, ist die genaue Unfallursache noch nicht bekannt. Die Polizei zog zur Ermittlung einen Sachverständigen der Dekra hinzu. Während der umfangreichen Rettungs- und Bergungsarbeiten war die L94 für fast drei Stunden voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen