Serie Themengärten : Ein Stück Nordseeküste vor der Tür

Vorbild Nordseeregion: Der 'Küstengarten' ist pflegeleicht und setzt auf klassische Baustoffe Norddeutschlands. Foto: Dewanger
Vorbild Nordseeregion: Der "Küstengarten" ist pflegeleicht und setzt auf klassische Baustoffe Norddeutschlands. Foto: Dewanger

Das Land zwischen den Meeren kann auch der Garten sein: Mit Sand, Findlingen und Sommerheide kommt schnell ein Urlaubsgefühl auf.

Avatar_shz von
08. Mai 2008, 07:37 Uhr

In unserer Serie zu den Themengärten des floralen Spektakels in Schleswig stellen wir Ihnen die Vielfalt der schleswig-holsteinischen Gartenkultur vor. Heute: den "Küstengarten".
Schleswig-Holstein ist das Land zwischen den Meeren - was liegt da näher, als einen Garten anzulegen, der sich harmonisch in die Landschaft einfügt und einen regionalen Bezug schafft? Die runden und geschwungenen Formen sowie die kleinen Hügel schmiegen sich um das Haus als Mittelpunkt des Grundstücks. Die Bepflanzung orientiert sich nach dem Vorbild der Nordseeküstenregion an heimischen, anspruchslosen Pflanzen der Dünenlandschaft. Diese trotzt dem stärksten Sturm und heißesten Sommer. Kriechkiefern bilden das Gerüst der Bepflanzung, Dünen-Rosen, Sommerheide und Strandnelken fungieren ganzjährig als blühende Farbtupfer. Für die Wegflächen und Einfassungen werden klassische Baustoffe der Region, Klinker, Granit und Findlinge, verwendet.
Da ein Garten verstärkt als privater Rückzugsraum an Bedeutung gewinnt, steht beim "Küstengarten" auch ein geringer Pflegeaufwand im Vordergrund. Statt mit Arbeit im Garten soll die Freizeit im Küstengarten mit Entspannen verbracht werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen