Specki aus Adelbylund : Ein schweinischer Herzensbrecher

Findelkind mit Appetit: Hängebauchschwein 'Specki' legt in seinem neuen Zuhause ordentlich an Gewicht zu. Foto: Dommasch
1 von 2
Findelkind mit Appetit: Hängebauchschwein "Specki" legt in seinem neuen Zuhause ordentlich an Gewicht zu. Foto: Dommasch

Anonym tobte das schwarze Hängebauchschwein "Specki" durch Adelbylunds Kleingärten. Jetzt hat es ein neues Zuhause. Doch keiner weiß, woher das Schwein kommt.

shz.de von
19. Oktober 2011, 06:49 Uhr

Flensburg | Wer kann schon von sich behaupten, ihm sei ein schwarzes Schwein zugelaufen. Dazu noch ein Hängebauchschwein. Familie Fabian kann. Ihr ist vor einer Woche bei einem Spaziergang durch die Kleingartenkolonie Adelbylund ein schwarzes Hängebauchschwein zugelaufen. Behaupten sie.
Ängstlich hielt es sich am Wegesrand unter Büschen versteckt. "Wir hörten es plötzlich quieken und grunzen", berichtet Klaus Fabian. Da packte er zu und verfrachtete den Frischling in eine Kiste.
Schweinisch viel Dreck!
Das kleine Schweinchen eroberte die Herzen der Fabians im Sturm. Vielleicht würde es sogar als Glücksbringer funktionieren? Zu Reichtum und Schönheit verhelfen? Sie nahmen es mit nach Hause. Sehr zur Freude von Timo, vier Jahre alt. Er taufte es auf den Namen "Specki". Ein wenig despektierlich, denn das Hängebauchschwein hat nur in Ansätzen einen Hängebauch und wirkt ansonsten rank und schlank. Die Annäherungsversuche allerdings schlugen fehl. Der Vierbeiner war einfach zu verschreckt. Außerdem machte er mehr Dreck als erwartet. Schweinisch viel Dreck! Specki ist schließlich gerade mal zwei Monate alt. Schätzen die Fabians. Der Teppich - ein Fall für die Reinigung.
Wohin nun mit dem Findling? Die Familie tat das Naheliegende und brachte ihn nach dem Wochenende ins Tierheim. Selbst dort ist ein Hängebauchschwein ein seltener Gast.
Schwarz gezüchtete Schweinebande?
Eine Mitarbeiterin bekocht es nun regelmäßig, Azubi Erik Fischer reicht die Menüs: Es gibt wahlweise Kartoffeln mit Schrot und Gemüse der Saison oder Nudeln und Karotten an Hüttenkäse, dazu einen Schuss Vitaminpulver. Als Dessert liebt der kleine Gourmet Obst mit Frischkäse. Auch eine Banane (Kalzium!) ist okay.
Keiner weiß, woher der Knirps kommen mag. Er hat keine Ohrenmarke, was Experten vermuten lässt, das schwarze Schwein könnte (Nomen est omen) einer schwarz gezüchteten Schweinebande entstammen.
Knapp acht Kilo wiegt das Tier und sein Gewicht wird sich noch verfünffachen. Mindestens. Das dann aber unter neuer Obhut. Denn "Specki" hat ein neues Zuhause gefunden, wo er artgerecht gehalten werden kann. Schwein gehabt!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen