zur Navigation springen

Sasha liest "Unverarschbar" : Ein Popstar auf Abwegen

vom

Wer den Namen "Sasha" hört, denkt an eingängige Pop-Songs. Doch der 38-Jährige kann auch anders: Mit Autor Martell Beigang ist er aktuell auf Lesereise - und machte jetzt in Flensburg Station.

shz.de von
erstellt am 11.Feb.2010 | 08:10 Uhr

Die Idee ist durchaus clever. Man nehme einen bis dato weitgehend unbekannten deutschen Buchautoren, stelle ihm einen erfolgreichen Popstar zur Seite und schicke beide auf Lesereise durch die Republik. Dem Kölner Martell Beigang bescherte dieses Konzept am Montagabend ein ausverkauftes Flensburger Weiche Huus. Gemeinsam mit Sänger Sasha präsentierte der 42-Jährige Auszüge aus seinem Erstlingswerk "Unverarschbar".
Hauptakteur des Buches ist der 30-jährige Ben, für den das Leben aktuell nur Hiobsbotschaften bereit hält. Nicht nur, dass ihn seine Freundin verlassen hat, zu allem Überfluss hat sich auch seine Band "Servokings" nach sieben kreativen Jahren aufgelöst und in Bens Leben für ein wahres Gefühlschaos gesorgt.
In wechselnden Rollen nahmen Sasha und Beigang die Zuhörer mit auf eine Reise durch die abendländische Musikkultur. Dabei bewies vor allem Sasha, dass ihm neben gesanglichem Talent durchaus auch schauspielerische Qualitäten in die Wiege gelegt wurden. Den launigen Kölner Taxifahrer mit Ruhrpott-Dialekt beherrschte er ebenso wie den betrunkenen Konzertbesucher oder die gelangweilte Ansagerin im örtlichen Musikclub. Immer wieder begeisterte der gebürtige Soester das Publikum durch Mimik, Wortwitz und spontane humoristische Einlagen.
Beifallsbekundungen bei Sashas spätem Griff zum Mikrofon
Wer sich an diesem Abend jedoch ausschließlich auf den Sänger konzentrierte, tat dem Autoren Unrecht. Beigang, eigentlich Musiker und ehemaliger Schlagzeuger bei Sashas musikalischem Rockabilly-Ausflug "Dick Brave and the Backbeats", hat mit "Unverarschbar" ein solides Werk geschaffen, das zwar nicht in die Geschichte eingehen wird, aber durchaus für kurzweilige Unterhaltung sorgt.
Ob dem vom Schicksal gebeutelten Ben ein Happy End vergönnt ist, blieb offen. Für die treuen Sasha-Fans im Publikum dürfte dies jedoch spätestens am Ende der Veranstaltung der Fall gewesen sein. Da griff der Sänger unter lauten Beifallsbekundungen doch noch zum Mikrofon und performte mit Beigangs Band "Hallo Erde" den Song "Liebe findet". Und so waren am Ende alle zufrieden – das Publikum, das die Künstler mit minutenlangem Applaus bedachte, ebenso wie Martell Beigang, dem die Auftritte mit Sasha einen immensen Popularitätsschub verpassen dürften. Das nennt man dann wohl eine Win-Win-Situation.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen