Toter Nachwuchsboxer in Quickborn : Ein Jahr danach: Ermittlungen zum Mordfall Tunahan Keser dauern an

In diesem Waldstück wurde die Leiche des 22-Jährigen gefunden.

In diesem Waldstück wurde die Leiche des 22-Jährigen gefunden.

Wer hat den 22-Jährigen erschossen? Wer schoss seinem Trainer ins Knie? Auch nach einem Jahr bleiben viele Fragen.

shz.de von
20. Juli 2018, 07:14 Uhr

Quickborn | Ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod des Boxers Tunahan Keser sind die Umstände des Verbrechens noch immer unklar. Der junge Mann wurde am 21. Juli 2017 an der A7 nahe Quickborn gefunden, er war erschossen worden. Die Mordkommission tappt offensichtlich noch im Dunkeln.

„Ich kann Ihnen lediglich sagen, dass die Ermittlungen noch andauern“, erklärte der Itzehoer Oberstaatsanwalt Peter Müller-Rakow auf Anfrage. Der 22 Jahre alte Boxer war seit dem 23. Juni 2017 vermisst worden. Ein Lkw-Fahrer fand seine Leiche einen Monat später in der Nähe des Autobahnrastplatzes Holmmoor. Mysteriös: In der Nacht vor dem Verschwinden des Sportlers war seinem Trainer in Wedel (Kreis Pinneberg) ins rechte Knie geschossen worden.

Weiterlesen: Drei Tote, drei Tatorte, ein Täter?

Die Mordkommission verfolgt nach früheren Angaben zudem eine Spur zu einem inzwischen verstorbenen Häftling, der im November 2017 wegen des Verdachts auf einen anderen Tötungsdelikt in Untersuchungshaft kam. Im März 2018 war der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ vorgestellt worden. Die Ausstrahlung brachte offensichtlich nicht die erhofften Hinweise aus der Bevölkerung.

Das Opfer: Tunahan Keser aus Schenefeld wurde erschossen aufgefunden.
Polizeiinspektion Itzehoe

Das Opfer: Tunahan Keser aus Schenefeld wurde erschossen aufgefunden.

 

Eine Chronologie der Ereignisse:

Datum/Uhrzeit/Ort Was passiert ist
23.06.2017/0.30 Uhr/Möllers Park, Wedel Eine maskierte Person schießt Box-Trainer Khoren Gevor ins Knie.
23.06.2017/17.15 Uhr/Kollaustraße, Hamburg-Niendorf Der Nachwuchsboxer Tunahan Keser verlässt mit seinem Maserati das Firmengelände seiner Arbeitsstätte.
23.06.2017/17.30 Uhr/Raststätte Holmmoor/Ost an der A7 (Richtung Norden), Hamburg-Niendorf Tunahan Keser wird zum letzten Mal gesehen. Er verlässt in seinem Auto die Tankstelle über den Wirtschaftsweg.
23.06.2017/18.04 Uhr/Alte Kollaustraße, Hamburg-Niendorf Kesers Sportwagen wird in der Nähe seiner Arbeitsstätte wieder abgestellt.
03.07.2017 Die Polizei richtet sich mit einem Fahndungsaufruf nach Keser an die Öffentlichkeit. Es ist unklar, warum der Nachwuchsboxer gesucht wird. Er könnte auch der Schütze sein, der seinen Trainer angeschossen hat und nun flüchtig ist.
21.07.2017/Waldstück in der Nähe des Autobahnrastplatzes Holmmoor/Ost (A7) Tunahan Keser wird erschossen aufgefunden. Ein Lkw-Fahrer entdeckt die Leiche des jungen Boxers.
23.11.2017/Am Rollbarg, Appen Ein Mann schlägt eine Fensterscheibe eines Einfamilienhauses ein und verschafft sich Zutritt. Er begegnet der 76-jährigen Bewohnerin und verlangt von ihr Geld. Um die ältere Dame vor der Flucht zu hindern, schlägt er mehrfach mit einem Metallrohr auf ihren Kopf. Diese kann sich dennoch an den Angreifer erinnern.
22.12.2017 Die 76-Jährige stirbt an ihren schweren Kopfverletzungen.
05.01.2018 Gegen den Mann wird ein Haftbefehl erlassen. Dank der detaillierten Beschreibung der älteren Dame vor ihrem Tod, kann der 58-Jährige aufgefunden werden. Ein DNA-Abgleich bestätigt den Verdacht.
20.01./21.01.2018/Justizvollzugsanstalt in Itzehoe Der Häftling nimmt sich in seiner Zelle das Leben.
24.01./25.01.2018/Harksheider Weg, Quickborn Die Spurensicherung sucht auf einem Grundstück am äußersten Rande Quickborns nach Spuren. Der Hinweis stammt von einem Mithäftling des Verstorbenen. Er soll sich diesem vor seinem Tod anvertraut haben.
Ende Ferbuar 2018/Harksheider Weg, Quickborn Die Polizei durchsucht erneut das Grundstück – dieses Mal mit Baggern. Es werden Munitionsteile und Waffen sichergestellt, die zum Mord am Nachwuchsboxer passen könnten.
28.03.2018 Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ greift den Mordfall auf. Die Polizei erhofft sich so weitere Hinweise.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert