Flensburg : Drei Verletzte bei Unfall - Frau eingeklemmt

Die Feuerwehr musste die Verletzte aus dem Autowrack schneiden. Foto: Nolte
Die Feuerwehr musste die Verletzte aus dem Autowrack schneiden. Foto: Nolte

Bei einem Unfall in Flensburg ist eine Beifahrerin im Auto eingeklemmt und schwer verletzt worden.

Avatar_shz von
09. Januar 2013, 12:17 Uhr

Flensburg | Gegen 5.30 Uhr rückten Feuerwehr und Rettungsdienst am Dienstagmorgen zu einem schweren Unfall im Flensburger Stadtgebiet aus. Der Fahrer eines Mitsubishi war auf der Osttangente aus Richtung B200 kommend unterwegs und wollte auf Höhe der Abfahrt Schleswiger Straße nach links abbiegen. Beim Abbiegemanöver übersah der Fahrer einen entgegenkommenden Ford Pickup.
Der schwere Geländewagen prallte nahezu ungebremst in die Beifahrerseite des Mitsubishi und schleuderte diesen rund 30 Meter aus dem Kreuzungsbereich. Während die beiden Fahrer der Fahrzeuge mit leichten Verletzungen davon kamen, war die etwa 55 Jahre alte Beifahrerin des Mitusbihi im Auto eingeklemmt. Weder die Unfallfahrer, noch sofort anwesende Ersthelfer konnten die Frau aus ihrem Auto holen. Mit schwerem Gerät musste sie von der Berufsfeuerwehr Flensburg aus ihrem Fahrzeug befreit werden.
Mit schweren Verletzungen wurde sie unter Notarztbegleitung in die Notaufnahme der Diako gefahren. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Feuerwehr nicht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie wurden durch Abschleppunternehmen geborgen. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste der Kreuzungsbereich, sowie die Osttangente in Richtung B200 zeitweise für den Verkehr voll gesperrt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen