WM 2014 in Brasilien : Deutschland-USA: Büdelsdorfer Technik verhindert Wasserschlacht

Die WM-Partie zwischen Deutschland und den USA ging trotz Dauerregens in Recife problemlos über die Bühne. Das verdanken die Spieler auch Technik aus Büdelsdorf bei Rendsburg.

shz.de von
26. Juni 2014, 23:30 Uhr

Recife/Büdelsdorf | Donnerstagabend kurz vor dem deutschen 1:0 gegen die USA. Hans-Julius Ahlmann, Chef von ACO in Büdelsdorf bei Rendsburg, sitzt gerade am Abendbrot-Tisch. „Plötzlich rief das ZDF an“, berichtete Ahlmann. „Es habe schwere Regenfälle am Pernambuco-Stadion in Recife gegeben, draußen stehe das Wasser sogar am Eingang zum Spielfeld – aber ab Spielfeldrand und auf dem Rasen sei alles gut. Das ZDF habe recherchiert, dass ACO die Entwässerung rund ums Spielfeld geliefert habe, ob ich das bestätigen könne“, so Ahlmann.

Seine Antwort: „Ja, wir haben komplett rund ums Feld einen großen Rinnenstrang geliefert sowie eine Schlitzrinnenlösung vor der Trainerbank.“ Und tatsächlich: Moderator Claus Kleber vom heute-Journal wies darauf hin, dass Büdelsdorfer Technik erfolgreich dazu beigetragen hat, ein Versinken des Spiels im Regen zu verhindern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen