Anbaden : Der Sprung ins kalte Wasser

Ganz schön kalt: Das Anbaden in Büsum am Neujahrstag.
Ganz schön kalt: Das Anbaden in Büsum am Neujahrstag.

Am 1. Januar gehen sie in Büsum, Sylt oder Eckernförde alle baden: Banker mit Aktentasche, Musiker mit Posaune und Weihnachtsmänner springen in die eisigen Fluten.

Avatar_shz von
31. Dezember 2012, 04:12 Uhr

Büsum/Burg | Bereits zum elften Mal findet am 1. Januar das Büsumer Anbaden in der Nordsee statt. Zum vierten Mal dabei ist Petra Möller aus Burg. "Das Anbaden ist für mich der Start ins neue Jahr", sagt sie 43-jährige Telekom-Mitarbeiterin. 2008 stieg sie erstmals ins eisige Nass der Büsumer Nordsee. Nach einem Silvesterabend in Heide suchte Möller eine neue Herausforderung und fand diese im Anbaden. Es kostet Überwindung, bei Null Grad, wenn nicht gar Minustemperaturen, ins nur wenig wärmere Wasser zu steigen. Eine Hilfe sind dabei mehrere Tausend Zuschauer, die eine Gasse vom Piratenmeer bis zur Treppe hinein ins Wasser am Hauptstrand bilden.
Viele der Teilnehmer haben sich intensiv vorbereitet auf das Anbaden und nutzen den Marsch durch die Zuschauergasse für ihren großen Aufritt. Da gehen Banker mit Aktentasche baden, Musiker mit ihrer Posaune und Weihnachtsmänner mit Mütze und Bart. So ist das Büsumer Anbaden auch die erste Karnevalsveranstaltung im neuen Jahr - und auch für Nicht-Bader ein Vergnügen

"Das macht nicht jeder"

Petra Möller genießt dieses Gefühl, durch die Gasse der Zuschauer zu laufen und unter Applaus ins Wasser zu steigen. Bereits zweimal mit dabei war auch ihre Tochter Erja (13). "Das ist mal was anderes, das macht ja nicht jeder. Ich bin einfach mitgekommen mit meiner Mutter", erinnert sich Erja an ihr erstes Anbaden. "Das tut richtig weh an den Füßen. Im Wasser spürt man dann nach einer kurzen Weile die Füße gar nicht mehr. Im Schwimmbad kehrt das Gefühl aber zurück", sagt Erja Möller. "Wir sind danach nie krank geworden, haben uns dort nie eine Erkältung eingefangen", ergänzt ihre Mutter Petra Möller. Beide genießen nach dem Anbaden die Sauna im Büsumer Schwimmbad sowie die warmen Becken.
2013 stehen beim Anbaden den Schwimmern wieder Sauna, Dusch- und Umkleideräumlichkeiten im Bad kostenlos zur Verfügung. Und wie 2012 wird ein reichhaltiges Rahmenprogramm für ordentlich Spaß beim Anbaden sorgen. Da die Flut diesmal um 15 Uhr ihren Höhepunkt hat, findet das Anbaden erstmals seit 2010 wieder bei Tageslicht statt. 2012 gingen 266 Mutige baden.
Die Anmeldung zur Teilnahme findet zwischen 14 und 14.45 Uhr direkt am Hauptstrand statt. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.buesum.de

Hier geht man an Neujahr baden
Büsum: Haupstrand; 15 Uhr; Anmeldung ab 14 Uhr.
Sylt/Wenningstedt: Strand; 14 Uhr; Anmeldung ab 13 Uhr
Föhr/Wyk: vor dem Aquaföhr; 14.30 Uhr; Anmeldung ab 14 Uhr
Eckernförde Strandpromenade auf Höhe des Wellenbads, Treffen 13.30 Uhr
Damp: an der Strandpromenade um 11.11 Uhr
Bad Oldesloe: Freibad am Poggensee; 14 Uhr; Einlass ab 12.30 Uhr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen