Ostholstein : Der sportlichste Fahrer zahlte sofort

Die ausländischen Fahrer mussten sofort eine Sicherheitsleistung zahlen. Der schnellste Fahrer war ein Däne mit 154 Stundenkilometern. Foto: Nyfeler
Die ausländischen Fahrer mussten sofort eine Sicherheitsleistung zahlen. Der schnellste Fahrer war ein Däne mit 154 Stundenkilometern. Foto: Nyfeler

Erlaubt waren 100 Stundenkilometer, der schnellste fuhr 154 km/h: In Ostholstein sind bei einer Verkehrskontrolle 112 Fahrzeuge angehalten worden.

Avatar_shz von
06. März 2011, 09:17 Uhr

Am Morgen bauten die Polizeibeamten an der A 1 ihre Lichtschrankenmessanlage auf. Hier, etwa in Höhe von Oldenburg / Holstein, ist die erlaubte Höchstgeschwindigkeit 100 Stundenkilometer.
Etwas weiter richteten weitere zehn Beamte des Bezirksreviers aus Eutin eine Kontrollstelle ein. Sie richteten ihr Augenmerk auf ausländische Fahrzeugführer. Wer zu schnell ist, wird hier kontrolliert und muss gleich eine Sicherheitsleitung zahlen.
Insgesamt passierten bis 13 Uhr 1660 Fahrzeuge die Messstelle. Zu schnell waren 112. Die deutschen Fahrzeugführer haben fast alle nun mit Verwarn- und Bußgeldbescheiden zu rechen. Auf einen kommt ein Fahrverbot zu.
Im Fokus waren aber auch ausländische Fahrer. Diese wurden im Bereich Heiligenhafen Nord angehalten. Von den 112 Fahrzeugen waren 46 Ausländer zu schnell. Die beiden Spitzenreiter waren mit 154 und 149 km/h viel zu schnell unterwegs und mussten vor Ort Sicherheitsleistungen in einer Höhe von jeweils 343,50 Euro zahlen.
(nyf, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen