Kieler Woche : Der King lebt - zumindest beim Corso der Oldtimer

Lackiert und  chromblitzend: Heute präsentieren sich jede Menge solcher Schmuckstücke auf dem Nordmarksportfeld, bevor es zu einem Corso durch die Stadt geht.
Lackiert und chromblitzend: Heute präsentieren sich jede Menge solcher Schmuckstücke auf dem Nordmarksportfeld, bevor es zu einem Corso durch die Stadt geht.

Zeitreise auf dem Nordmarksportfeld: Der Kieler-Woche-Mittwoch gehört den Oldtimer-Liebhabern und ihren Straßenkreuzern.

Avatar_shz von
26. Juni 2013, 09:22 Uhr

Kiel | "Well, its one for the money, two for the show, three to get ready, now go, cat, go", sang schon Elvis Presley in dem Klassiker Blue Suede Shoes. Heute nehmen Liebhaber von US-Cars das auf dem Nordmarksportfeld ganz genau und starten von dort einen Corso mit rund 150 Oldtimern. Denn dieser Satz ist frei mit "Auf die Plätze, fertig, los" zu übersetzen.
Seit 15 Jahren treffen sich Conny Landsberger, die Organisatorin des Corsos, und Fans von amerikanischen und anderen Oldtimern stets am Mittwoch der Kieler Woche. Zunächst als private Fahrt mit wenigen Autos, später mit Polizeibegleitung und vielen Teilnehmern aus ganz Deutschland. "Das die Polizei uns jedes Jahr wieder unterstützt, ist riesig. Sonst könnte der Corso durch die Stadt gar nicht mehr stattfinden, weil es einfach sehr viele Autos sind. Und schließlich sollte ein Corso nicht stoppen", weiß Conny Landsberger.

Airstreamer als besonderer Hingucker

Los geht es heute um 15 Uhr auf dem Nordmarksportfeld. Rund drei Stunden können Interessierte die Wagen bewundern und mit den Fahrern ins Gespräch kommen. Wer außerdem spontan Lust hat, den Corso zu begleiten, kann das gegen eine Gebühr bei der Organisatorin. Vier Plätze sind in ihrem Plymouth Belvedere noch frei.
Besonderer Hingucker in diesem Jahr ist der Airstreamer, ein amerikanischer Alu-Wohnwagen, der auch schon aus einer Kuppelshow mit Kai Pflaume bekannt ist. Für das richtige Elvis-Presley-Feeling - schließlich lautet das Motto "The King & The Cadillacs" - ist die Deutsche Elvis-Presley-Gesellschaft zu Gast. Neben den Cadillac werden auch Plymouth, GMC, Dodge, Corvette und deutsche Oldtimer wie Opel und VW zu sehen sein.

Ab 18 Uhr ist "Cruisen durch Kiel" angesagt

Das Programm: Los geht es um 15 Uhr auf dem Nordmarksportfeld. Bis 18 Uhr können Interessierte die Oldtimer bewundern und mit den Fahrern in Gespräch kommen. Dann startet der Corso in Richtung Mühlendamm, über die Olshausenstraße, rechts in den Knooper Weg zum Exerzierplatz, links in die Rathausstraße, lings über den Martensdamm Richtung Kleiner Kiel, die Bergstraße hoch zum Dreiecksplatz über die Holtenauer Straße in die Beseler Allee, links in den Niemannsweg, über den Karolinenweg und Düsternbrooker Weg zum Hindenburgufer, dann in die Mercatorstraße über die Holtenauer Straße zum Elendsredder, links in die Projensdorfer Straße zum Westring, dann in die Gutenbergstraße und über die Eckernförder Straße zurück zum Nordmarksportfeld.
Die Ankunft ist für 19.30 Uhr geplant, pünktlich zum Aufbau der Ballone und Luftschiffe für den Night-Glow, der um 22.30 Uhr mit Feuerwerk, Laser-Show und Po-Fire-Show startet.
Wer die Oldtimer verpasst, kann sie am Sonntag, 30. Juni, ab 11 Uhr auf dem Kieler Nordmarksportfeld oder am 17. August am Rastorfer Kreuz sehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker