Tag des Deutschen Bieres : Craft-Bier von hier: Das sind Schleswig-Holsteins Mikrobrauereien

Gemeinsames Werk:  Patrick Kresztel und Tanja Redemsky (vorne) vom Westindien-Brauhaus halfen Matthias Fehrke (links hinten) und Thom Glas, ihre Vorstellung umzusetzen.
Bier-Ideen aus SH: Patrick Kresztel und Tanja Redemsky (vorne) vom Westindien-Brauhaus halfen Matthias Fehrke (links hinten) und Thom Glas beim Kredenzen eines Kieler-Woche-Bräus.

Abseits des Massengeschmacks hat sich in den letzten Jahren eine alternative Bierbrau-Szene etabliert. shz.de zeigt auf einer Karte, wo im Land Bier von Hand gemacht wird.

shz.de von
22. April 2015, 19:38 Uhr

Kiel | Der Tag des Deutschen Bieres findet jährlich am 23. April statt – dieses Datum gilt als Geburtsstunde des „bayrischen Reinheitsgebot“ aus dem Jahre 1516. Wasser, Malz, Hefe und Hopfen – mehr darf ein Deutsches Bier nicht enthalten. So genannte Mikrobrauer sehen das manchmal etwas anders – aber längst nicht immer. Am liebsten kredenzen sie aus den handverlesenen Zutaten der bewährten Formel ganz neue Aromen.

Die Innovationskraft der norddeutschen Bierköche ist ungebrochen. Unsere interaktive Karte zeigt, wo die kleinen Handwerks-Brauereien in SH zu finden sind. Sollten Ihnen weitere Projekte bekannt sein, werden wir sie gerne hinzfügen.

 

Ihren Ursprung hat die Craft-Beer-Bewegung in Nordamerika. Seit einigen Jahren sprießen Kleinstbrauereien auch in Europa wie Pilze aus dem Boden – vor allem in Dänemark, aber auch in Hamburg und Schleswig-Holstein. Deren Getreidesaft wird handwerklich in eher kleinem Stil hergestellt und ist oft nur regional erhältlich. Natürlich soll das private Brauerzeugnis sein, gern auch exotisch und experimentell – auf jedem Fall aber soll das geschmackliche Ergebnis nichts mehr mit der Massenware profitorientierter Braukonzerne zu tun haben.

 

Eine genaue Definition von Craft-Bier-Brauereien anhand blanker Produktionszahlen erweist sich dennoch als schwierig. Holger Eichele vom Deutschen Brauer-Bund schlägt stattdessen vor, Craft Beer nach dem Geschmack zu definieren: „hopfenbetont und aromaintensiv“. Es gibt aber auch Varianten, die mit Lakritz-, Honig- oder Schokoaromen aufwarten.

Beim jüngsten Craft Beer Day in Kiel am 18. April im Kieler Legienhof konnten sich die 1.300 interessierten Bräugaumen die jüngsten Trends aus der nord- und westeuropäischen Szene einmal probeweise einverleiben. Die Bierbrauer aus Schleswig-Holstein erwiesen mal wieder besonderen Einfallsreichtum: Als große Überraschung präsentierten Thom Glas und Matthias Fehrke erstmals ein eigenes „Kieler-Woche-Bier“. Mit Hilfe von Brauer Patrick Kresztel vom Westindien-Brauhaus in Flensburg ließen sie ein „leichtes fruchtiges hopfengestopftes Pale Ale“ reifen. Etwa 3000 Liter werden während der Kieler Woche an drei Ständen ausgeschenkt. „Don’t drink and sail“ (Nicht segeln, wenn Du getrunken hast) wird auf den Gläsern stellen.

Für Furore beim Stelldichein der Bierfans sorgte auch die Ricklinger Brauerfamilie Lämmer mit ihrem Porse-Bräu. Porse (dänisch für Gagelstrauch) wurde früher in Nordwesteuropa zur Haltbarmachung von Bier verwendet. Durch das deutsche Reinheitsgebot ward der Gagel jedoch aus den Rezepten verbannt, bis die Ricklinger ihn wieder in den Braukessel legten.

Lillebräu Lille ist die neue Biermarke aus Kiel. Die uninahe Brauerei verspricht echtes Handwerk und besondere Geschmacksrichtungen. Braukurse, Verkostungen und ein Brauclub gehören auch mit dazu. http://lillebraeu.de/
Braukeller Gotthilf Am Bornhöveder See gelegen ist die die 2014 neu gegründete Brauerei Gotthilf. Mit dem hauseigenen obergärigen Bier will man eine Alternative zum zunehmenden Einheitsgeschmack der Großkonzerne anbieten.
Ricklinger Landbrauerei In Rickling gibt es eine Gasthausbrauerei mit Biergarten und Stube. Ein ganzes Dutzend verschiedener, mit Naturhopfen gebrauter Biere steht je nach Jahres auf der Speisekarte – frei nach dem eigenen Motto: „Dem Volk aufs Maul gebraut“. Der „Imkertraum“, ein Honig-Bier wurde auf dem Craft-Beer-Day vorgestellt, genauso wie das eigentümliche Porse-Bier. Porse ist eine Pflanze, die ähnlich wie der Hopfen einst Bier haltbar machte. Auch abgefüllt sind die selbst gebrauten Erzeugnisse im südlichen Landesteil erhältlich. http://www.ricklinger-landbrauerei.de/
Urstrom / Sauer&Hartwig 2011 von den Brauern Werner Sauer & Axel Hartwig gegründet, haben die Urstrom-Erzeugnisse längst die Regale ausgewählter Supermärkte erobert. Neben dem Klassiker  „Urstrom“ werden auch das „Pure Malt No.1“ und das „Vintage Bier“ im Süden Flensburgs abgefüllt. Das Bioland-zertifizierte Urstrom wird als Lohnbräu von der Dithmarscher Brauerei in Marne produziert. http://www.sauer-hartwig.de
 
Weltbrauerei Taarstedt - Angeliter Bier Mitten in Angeln wird seit 2012 naturbelassenes Bier produziert. Das „Angeliter Bier“ entsteht in seinen vier verschiedenen Brauarten aus eigens entwickelten Rezepten. http://www.brauerei-taarstedt.de/
Klüvers Küstenbier „Klüvers Brauhaus“ in Neustadt ist vielen ein Begriff. Sieben verschiedene, hausgemachte, Biere werden ausgeschenkt. Dazu gehört auch ein alkoholfreies. Die Manufaktur in Gleschendorf umfasst neben der Bierabfüllung auch Räucheröfen und vieles mehr.
Fehmarn Krone Auch auf der Sonneninsel Fehmarn wird nach bester Handwerkstradition gebraut. Die Gründer von Fehmarn Krone haben inzwischen eine Reihe eigener Bierkreationen unter das Inselvolk gebracht. Neben dem naturtrüben, hellen Festbier gibt es derzeit noch das filtrierte, helle Landbier im Ausschank. http://www.fehmarn-krone.de
Westindien Compagnie/Sylter Hopfen Seit 2007 baut das Westindien Brauhaus auf der Insel Sylt Hopfen an. Daraus wird in Flensburg in reiner Handarbeit das hochpreisige Gourmetbier „Sylter Hopfen“ gebraut und abgefüllt. Die spezielle Hefe, die eigentlich bei der Herstellung von Champagner verwendet wird, soll dem Bier eine besondere Note geben. Braumeister Thomas W. Kipka experimentiert auch mit Dinkel und Hafer. Weitere Craft-Biere sind im Angebot, darunter ein Whisky-Bier, das in Single-Malt-Fässern reift. http://www.westindien.com/
Husums Brauhaus Auch Husum hat eine Mikro-Brauerei. Durchschnittlich sechs verschiedene hausgemachte Biersorten werden im Brauhaus angeboten. Dazu kommen die jahreszeitlich wechselnden Sorten. Abgefüllt kann man sein Lieblingsbier auch mit nach Hause nehmen.
Corbeker Brauerei In seinem Keller in Witzhave produziert Detlev Parow als vermutlich kleinster gewerblicher Bierbrauer des Landes seine Spezialitäten. Aus dem Bierbrauhobby wurde ein Nebenerwerb. So richtig los ging es im Jahr 2013. http://www.corbek-brauerei.de/
Kieler Brauerei Seit 25 Jahren wird am alten Markt in Kiel Bier aus Eigenproduktion angeboten. Ort des Ausschanks ist die großräumige Kieler Brauerei. http://www.kieler-brauerei.de
Kakabellenbier Das Eckernförder Kakabellenbier wird im Auftrag vom Kakabelle Getränkevertrieb von der Ricklinger Brauerei in Handarbeit produziert und abgefüllt.
Brauberger zu Lübeck Die Hansestadt Lübeck hat eine lange Bierbrautradition, doch nur eine Brauerei existiert noch. „Brauberger“ stellt das Zwickelbier her, wie es bereits im Mittelalter gemacht wurde: per Hand, in Holzfässern gelagert und in der Gaststätte ausgeschenkt.
Zeugenbräu „Garantiert nicht nach dem Reinheitsgebot gebraut“, heißt es auf der Homepage von Zeugenbräu. Was bei herkömmlichem Bier ein Durchfallurteil wäre, ist hier Programm – es geht dem Brauer einzig um den Geschmack. Zugaben wie Lakritz, Schokolade oder Blüten sollen für neue Geschmackshorizonte sorgen. Versand ist je nach Verfügbarkeit möglich. http://www.zeugenbraeu.de
Grönwohlder Brauerei Grönwohlder Biere werden streng nach dem deutschen Reinheitsgebot von 1516 gebraut. Mit den zwei Brauanlagen kann die Nachfrage manchmal nicht gedeckt werden. Alle Biersorten werden in Flaschen mit Bügelverschluss abgefüllt.
Landbrauerei Kirschenholz Restaurant, Hofladen, Brauerei: In Schillsdorf werden bei „Kirschenholz“ in ländlicher Atmösphäre das helle, süffige „Kirschenholzer Pilsner“ und das malzige, dunkle „DüsterBeer“ gebraut.
Eulenspiegel-Bier Die Firma Getränke Stapelfeld produzierte das „Eulenspiegel-Bier“ – natürlich in Möln. Die mobile Brauerei-Anlage mit dem prickelnden Erzeugnis kann für feierliche Anlässe gemietet werden.
Privatbrauerei Albersdorf  Die Privatbrauerei Albersdorf braut unter Beachtung der kleinsten Details und bietet allerlei Braugut der besonderen Art. Das Whisky-Bier reift in Fässern des schottischen Single-Malts Edradour. Die meisten Biersorten gibt es auch als Flaschen- oder Fassbabfüllung. http://www.albersbier.de
Hansens Brauerei Die Schankbrauerei Hansen ist aus der Flensburger Gastronomie nicht wegzudenken. Seit 1990 werden natürliche und ungefilterte Biere aus eigener Herstellung serviert.
Sørfers Christopher Knorr braut drei verschiedene Inselbiere unter der Marke SØRFERS.
www.shz.de/10460456
Schwale-Brauerei Das neue Craft Beer aus Neumünster wird vor den Toren der Stadt in Schillsdorf gebraucht. Das bernsteinfarbene Getränk wird mit Schwalewasser gebraut und ist von der Rezeptur her die Mitte zwischen einem Holsten und einem Duckstein, erzählt der Schöfper.
Mehr unter www.shz.de/15365826
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen