zur Navigation springen

CDU will bei nächster Wahl weiter zulegen

vom

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kiel | Selbstbewusst. Anders kann man den Auftritt von Reimer Böge gestern Abend beim Kleinen Parteitag in Kiel nicht nennen. Und das zeigt der CDU-Landeschef mit markigen Sätzen, die gleich mal sein Ziel vorgeben: Nach der Kommunalwahl vom vergangenen Wochenende verspricht Böge noch bessere Ergebnisse für die Landtagswahl in vier Jahren. "Das ist ein Versprechen: Wenn wir jedes Jahr ein Prozent hinzugewinnen, sind wir 2017 da, wo wir hinwollen." Sprich bei deutlich über 40 Prozent der Stimmen. "Wir haben bewiesen, dass wir, die CDU, die kommunalpolitische Partei in Schleswig-Holstein sind - und zwar mit großem Abstand", so Böge.

Die Stimmung im Saal ist gut, die Delegierten wollen glauben, dass mit dem Ergebnis der Kommunalwahl wieder alles gut ist, nach der wenig erfolgreichen Landtagswahl 2012. Und sie freuen sich, wenn Böge die SPD angreift: Die sei an ihren eigenen Ansprüchen gescheitert, weil Ministerpräsident Torsten Albig als Wahlziel ausgegeben hatte, die SPD wolle stärkste Partei werden.

Die Delegierten spenden ihrem seit März amtierenden Landeschef warmen Applaus. Und der Chef der kommunalpolitischen Vereinigung der CDU, Ingbert Liebing, ruft in den Saal mit Blick auf die Kieler Förde: "Wir können auch in den Städten punkten."

Schnell vergessen die Delegierten, dass sie zwar in Lübeck, Flensburg, Neumünster und sogar in Kiel Prozente zulegen konnten - dafür aber in allen Kreisen außer Segeberg, Pinneberg und Dithmarschen verloren haben. Und das bei einer landesweit schwächelnden FDP. Und auch die SPD hat in den Städten hinzugewonnen, in Kiel und Flensburg sogar deutlich mehr als die Union, die landesweit mit 38,9 Prozent aber eben fast zehn Prozentpunkte vor den Sozialdemokraten landete.

Letztlich zeigen die Kommunalwahlen wie die jüngste Umfrage zur Landtagswahl, dass die Union stärker geworden ist, es aber keine bürgerliche Mehrheit rechts von der Mitte gibt. Daran kann auch die positive Stimmung gestern in Kiel nichts ändern. Es bleibt noch viel zu tun für den selbstbewussten Reimer Böge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen