Frankfurt/Ratzeburg : Busentführer soll 31 Straftaten verübt haben

Insgesamt 31 Straftaten wirft die Generalstaatsanwaltschaft einem 46-Jährigen vor, der im Dezember einen Linienbus in Kronberg/Taunus gekidnappt haben soll.

Avatar_shz von
06. April 2012, 01:36 Uhr

Frankfurt/Ratzeburg | Die Vorwürfe reichten von erpresserischem Menschenraub und schwerem Raub über schwere räuberische Erpressung bis zu Betrug, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Wann die Ermittlungen abgeschlossen sind, sei offen.Der 46-Jährige, der wegen zahlreicher Verbrechen in ganz Deutschland gesucht wurde, war im Februar in der Nähe von Ratzeburg in Schleswig-Holstein festgenommen worden. In einem Grashügel am Straßenrand fand seine monatelange Flucht nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ein Ende. Den Wagen hatte er in Hamburg in seine Gewalt gebracht - er hielt dem Fahrer an einer roten Ampel die Pistole an den Kopf.
Die Frankfurter Strafverfolger übernahmen die bundesweiten Ermittlungen. Gegen den gebürtigen Krefelder gab es mehrere Haftbefehle. Nach einer spektakulären Flucht vor der Polizei in Hessen soll er einen Linienbus in Kronberg im Taunus gekapert und die Insassen ausgeraubt haben. Zuvor hatte er ein Elektrogeschäft überfallen.Von 2001 bis 2008 saß er wegen acht Banküberfällen im Gefängnis.Er war auf Bewährung freigekommen und wurde bald wieder kriminell. Als "Zocker" soll er immer wieder Geld gebraucht haben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen