Neumünster : Bundespolizei greift Mann mit 4,19 Promille auf

Ohne Fahrschein, aber mit einem Alkoholwert von 4,19 Promille ist ein 36-Jähriger im Regionalexpress von Hamburg nach Kiel unterwegs gewesen.

shz.de von
16. August 2013, 11:50 Uhr

Neumünster | Die Bundespolizei stoppte den Mann und zwei ähnlich stark alkoholisierten Begleiter im Alter von 29 und 46 Jahren am Sonntag im Bahnhof Neumünster. Alle drei seien in eine Ausnüchterungszelle gebracht worden, teilte die Bundespolizei Flensburg am Montag mit. Die Verständigung habe noch funktioniert.
Offenbar hatten die drei Männer noch mehr vor, denn im Rucksack der Gruppe entdeckten die Beamten eine Flasche Wodka. Weil die Männer keinen gültigen Fahrschein bei sich hatten, erwartet sie nun eine Anzeige wegen Erschleichung von Leistungen. Medizinern zufolge können bereits 3,5 Promille lebensgefährlich sein. Erst im Mai hatte die Bundespolizeiinspektion Flensburg in Elmshorn einen Mann mit einem Wert von 3,61 Promille aufgegriffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen