zur Navigation springen

Eon Hanse Cup : Brückenfest mit Ruderrennen in Rendsburg

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die internationale Ruderelite ist von heute an zu Gast in Schleswig-Holstein. Sie wird beim Eon Hanse Cup, der härtesten Ruderregatta der Welt, ihre Kräfte messen.

shz.de von
erstellt am 13.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Rendsburg | Einst auf einem Bierdeckel geplant, ist er längst zu einer Kultveranstaltung für die internationale Ruderelite geworden: Der Eon Hanse Cup, die härteste Ruderregatta der Welt mit einer Distanz von über 12,7 Kilometern. Seit 2001 findet die Veranstaltung jährlich auf dem Nord-Ostsee-Kanal von Kilometer 50 bis 62,725 statt.

Heute ist es wieder so weit. Trotz der Strapazen will kein Ruderer beim Eon Hanse Cup fehlen. „Die Regatta ist eine tolle Veranstaltung für uns Ruderer. Das ist hier komplett anders als bei den Weltcups oder der Weltmeisterschaft, ein nettes Treffen der besten Achter-Teams der Welt. „Da fahre ich gerne hin“, sagt Maximilian Munski (Lübeck) aus dem Deutschlandachter.

Es ist der Mix aus Spitzen- und Breitensport sowie einem facettenreichen Rahmenprogramm, der Jahr für Jahr mehr als 100.000 Besucher in den Rendsburger Kreishafen lockt. Höhepunkt ist der Kampf der vier weltbesten Ruder-Achter aus Polen, Großbritannien, den USA und Deutschland am Sonntag (15 Uhr, live in der ARD). Doch auch andere Wettbewerbe fesseln das Publikum. Am Sonnabend beginnt ab 12 Uhr der Drachenboot Fun-Cup. 16 bis 18 Personen. Die Sportler in den Drachenbooten haben sich mittlerweile zu den „heimlichen Stars“ entwickelt. Als Einsteiger kann jeder sofort aktiv werden. Wieder im Programm ist auch das „Stand-Up-Paddling“. Mit einer Art Surfbrett unter den Füßen und einem langen Paddel in den Händen schieben sich die Stehpaddler durch das Wasser. Zur Nebensache wird der Sport, wenn an drei Tagen auf der NDR-Bühne die Post abgeht. Heute Abend sorgen „Magic 25“ und die Top-Coverband „Tin Lizzy“ für Stimmung, morgen wird die Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann die Partymeile im Kreishafen zum Kochen bringen. Am Sonntag überbrückt die Band „Kurz vor der Rente“ die Zeit zwischen dem Zieleinlauf der Ruder-Achter und der Siegerehrung durch Ministerpräsident Torsten Albig.

Passend zum 13. Eon Hanse Cup wird die „imposanteste Ziellinie der Welt“, die Rendsburger Eisenbahnhochbrücke, 100 Jahre alt. Auch das wird von heute bis Sonntag gebührend gefeiert. Rendsburgs „Wir stehen vor einem wundervollen Fest“, sagt Bürgermeister Pierre Gilgenast.

Das Programm:

Freitag:

19.10  - 19.45 Uhr: NDR-Bühne: Eröffnung; Stadtwerke Ergo-Cup der internationalen Achter-Teams.
19.45 - 21 Uhr: Jubiläumsprogramm „100 Jahre Rendsburger Hochbrücke“.
21 Uhr:  Hochbrückenbeleuchtung.
21.30 - 24 Uhr: Party auf der NDR-Bühne, Tin Lizzy live.

Sonnabend:

12-16 Uhr, Kreishafen: Drachenboot Fun-Cup und Finalläufe; NDR-Bühne: Wettbewerbe, Beachvölkerball-Turnier.
16.30 - 17 Uhr, Kreishafen: Stand-Up-Paddling-Show, WFG Drachenboot VIP-Cup.
17.30 - 18.45 Uhr, NDR-Bühne: ErgoCup Unternehmen.
20 - 24 Uhr: Party auf der NDR-Bühne, Stefanie Heinz live.

Sonntag:

11 - 11.45 Uhr, Rudergottesdienst.
13.40 - 14.40 Uhr: NDR-Bühne Mittelholstein Ergo Cup II
15 Uhr: Start des Rudermarathon in Breiholz;   NDR-Bühne: Übertragung auf der NDR-Videowand.
16.20 - 16.50 Uhr, Kreishafen: VIP-Achterrennen mit Prominenz.
17.20 - 18.05 Uhr, NDR-Bühne: Siegerehrung mit Ministerpräsident Torsten Albig, Innenminister Andreas Breitner und Bürgermeister Pierre Gilgenast.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen