Schleswig-Schuby : Brennender Lkw blockiert A7

Ein brennender Lastwagen hat auf der A7 bei Tarp einen langen Stau verursacht. Foto: Iwersen
Ein brennender Lastwagen hat auf der A7 bei Tarp einen langen Stau verursacht. Foto: Iwersen

Ein brennender Lastwagen hat auf der A7 bei Tarp einen langen Stau verursacht. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Autobahn war voll gesperrt.

Avatar_shz von
17. Februar 2011, 09:23 Uhr

Ein brennender Lastzug sorgt seit dem Morgen für eine Vollsperrung der Autobahn 7 zwischen den Abfahrten Schleswig/Schuby und Tarp in Richtung Norden. Die Polizei sperrte die Autobahn an der Abfahrt Schleswig voll, der Verkehr wurde über die Landstraße 317 umgeleitet. Die Vollsperrung wurde am Vormittag wieder aufgehoben, doch es kam weiterhin zu Behinderungen.
Es war kurz vor acht Uhr am Morgen, als der Fahrer des polnischen Sattelzuggespannes plötzlich eine Rauchentwicklung aus dem Motorraum bemerkte. Sofort steuerte er seinen mit Holzpellets beladenen Lastzug rund einen Kilometer vor der Ausfahrt Tarp nach rechts auf die Standspur und rettete sich selbst sowie einige persönliche Papiere aus dem brennenden Laster. Schon kurze Zeit später griffen die Flammen vom Motorraum auf die Fahrerkabine über. "Als wir eintrafen, brannte die Zugmaschine bereits lichterloh", berichtet Michael Jöns von der Feuerwehr Schuby.

Da es an der Autobahn keine Hydranten gibt, ließ er sofort weitere Kräfte hinzu rufen, um genügend Tanklöschfahrzeuge mit Wasser und Schaum an die Einsatzstelle zu bekommen. Die Leitstelle entsandte zusätzlich die Feuerwehren Schleswig und Tarp auf die Autobahn.
"Wir haben dann sofort einen Löschangriff mit Schaum und Wasser eingeleitet und konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Auflieger verhindern", erklärt Einsatzleiter Jöns weiter. Die Zugmaschine brannte trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr vollständig aus, und auch der Auflieger wurde durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die Einsatzkräfte mussten Teile der Holzpellets entladen, um sicherzustellen, dass der Brand dort nicht erneut aufflammt.
Sperrung sorgt für Stau
Für die Dauer der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Autobahn voll. Es bildete sich ein langer Rückstau, der zum Teil über den Parkplatz Jalm auf eine Nebenstrecke abgeleitet werden konnte. Der Lastwagen musste abgeschleppt werden.
Der Fahrer erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens ambulant versorgt. Schadenshöhe und Brandursache sind noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr geht nach bisherigen Erkenntnissen von einem technischen Defekt an dem Lastzug als Ursache für das Feuer aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen