Nordhastedt : Brand in Dithmarscher Flüchtlingsunterkunft - hoher Schaden

Im Haus brannte ein Zimmer - die etwa 20 Bewohner sollen in andere Unterkünfte verteilt werden.

Im Haus brannte ein Zimmer - die etwa 20 Bewohner sollen in andere Unterkünfte verteilt werden.

Ungefähr 20 Flüchtlinge leben in der Unterkunft. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließt die Polizei aus.

Avatar_shz von
09. Juni 2016, 16:08 Uhr

Nordhastedt | In einer Flüchtlingsunterkunft in Nordhastedt im Kreis Dithmarschen hat es am frühen Donnerstagmorgen gebrannt. Verletzt wurde bei dem Zimmerbrand nach Angaben der Polizei niemand. Das Ausmaß der Schäden scheine aber relativ hoch zu sein.

Nach Angaben der Polizeidirektion Itzehoe hatte ein Bewohner das Feuer entweder fahrlässig oder vorsätzlich verursacht. Das Zimmer wurde durch die Flammen vollständig zerstört, weitere Räume durch Qualm und Löschwasser zum Teil erheblich in Mitleidenschaft gezogen, hieß es. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließt die Polizei aus. Zur Schadenshöhe gab es zunächst keine Erkenntnisse.

Ein Verwaltungsbeamter des Amtes Heider Umland sagte, in dem ehemaligen Seniorenwohnheim seien etwa 20 bis 25 Flüchtlinge untergebracht gewesen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert