Hamburg-Bahrenfeld : Blutiger Mord im Parkhaus - 41-Jährige erstochen

In ihrem Auto ist eine Frau mit mehreren tödlichen Stichverletzungen gefunden worden. Die Polizei vermutet eine Beziehungstat.

Avatar_shz von
27. März 2009, 12:09 Uhr

Blutiger Mord in einem Hamburger Parkhaus: Eine 41 Jahre alte Frau ist am Mittwochabend in ihrem Auto erstochen worden. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. "Nach derzeitigem Stand sind ein Überfall oder eine Raubtat auszuschließen." Einen Verdächtigen gab es zunächst jedoch nicht. Die Beamten durchsuchten am Donnerstag eine Wohnung in Hamburg-Harburg, nahmen aber niemanden fest. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Zwei Besucher eines Badeparks im Stadtteil Bahrenfeld hatten gesehen, dass die Seitenscheibe des Autos auf der Fahrerseite eingeschlagen war. Sie informierten einen Angestellten, der die Tote entdeckte. Der Notarzt stellte mehrere tödliche Stichverletzungen fest. Die Leiche sollte im Institut für Rechtsmedizin obduziert werden.
Die 41-Jährige hatte in dem Badepark gearbeitet. "Wir überprüfen jetzt das Umfeld des Opfers", sagte der Polizeisprecher. Die Tatwaffe wurde zunächst nicht gefunden. Die Mordkommission im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. Kriminalbeamte sicherten am Tatort zahlreiche Spuren; sie nahmen auch die Personalien aller Gäste und Mitarbeiter auf, die ihre Autos auf dem Parkdeck abgestellt hatten. Die Angestellten des Bads wurden von einem Krisenteam betreut.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen