Lampenfieber : Blühen die Tulpen pünktlich zum Start?

Das Schöne zum Schluss: Die Beete der Gartenschau werden mit Kunstobjekten verziert und noch mal frisch geharkt.
Das Schöne zum Schluss: Die Beete der Gartenschau werden mit Kunstobjekten verziert und noch mal frisch geharkt.

Die Spannung steigt, der Zeitdruck auch. In einer Woche öffnet Schleswig-Holsteins erste Landesgartenschau ihre Tore für Besucher.

Avatar_shz von
18. April 2008, 07:53 Uhr

Im Endspurt entfaltet der Erlebnispark auf den Schleswiger Königswiesen in großen Schritten seine florale und künstlerische Pracht, die bis Anfang Oktober 600 000 Besucher begeistern soll. Die Zahl der Zaungäste rund um das abgesperrte, 16Hektar große Gelände an der Schlei ist schon jetzt be achtlich.

"Alle Basisarbeiten sind erledigt. Nun stehen der Feinschliff, die Einrichtung und Dekoration auf dem Programm", sagt Gartenschau-Sprecherin Antje Kottich. Dafür gibt es derzeit viel zu tun. In den 27 Themengärten werden mit Liebe zum Detail die letzten kleinen Stauden gesetzt, die Buxbaum-Umrandungen noch mal in Form geschnitten. Andere Gartenbau-Experten verlegen in ihren Nischen die letzten Pflastersteine, füllen Schmuck flächen mit glänzend blauen Kieselsteinen auf. In die großen, in weiß-blau oder gelb-weinrot gehaltenen Blumenteppiche aus Stiefmütterchen bekommen die letzten Pflänzchen ihren Platz. Die Rasenflächen werden gewalzt, abgestorbenes Astwerk von den Büschen entfernt und alle Wege frisch geharkt.
Glasobjekte als Farbtupfer

Weitere Gärtner tauschen akribisch Blumenzwiebeln aus, die im vernässten Boden verrottet sind. Insgesamt sollen 430.000 Zwiebelblüher die Gartenschau in den Wochen nach der Eröffnung zum Strahlen bringen. "Kommen jetzt noch einige warme Tage, gelingt uns eine Punktlandung - dann werden alle Tulpen zum Start blühen", sagt Antje Kottich.

In den letzten Tagen vor der Eröffnung kommt zudem die Kunst zur Gartenschau. Vorsichtig werden die kunterbunten Groß-Skulpturen von Otmar Alt entladen und am zentralen Weg vom Haupteingang zur Schlei auf dem Rasen platziert. Zahlreiche bunte Glasobjekte in runden und länglichen Formen werden als prägnante Farbtupfer in die Beete am Schleiufer gesetzt. Einige Kunstobjekte sorgen bereits für Bewegung auf den Wasserflächen der Garten schau.
Sonderschichten in der Gastronomie
Auch die Gastronomie schiebt derzeit Sonderschichten. Das Mobilar für die fünf Gastro-Inseln mit 1400 Plätzen wird Lkw-weise angeliefert, abgeladen, aufgebaut und geputzt. Tausende Teller, Gläser und Bestecke müssen gespült und einsortiert werden. Techniker schließen die letzten Lücken in den Versorgungsleitungen, die fürs Kochen, Wärmen und Kühlen benötigt werden.

Die ersten Bierlieferungen bekannter Brauereien aus Flensburg und Dithmarschen treffen ein - auch im Vorzelt des Pavillons Nord-Ostsee-Sparkasse, in dem bereits Montag die erste Veranstaltung der Gartenschau statt findet. Ministerpräsident Peter Harry Carstensen empfängt dort 70 Ehren gäste für eine exklusive Vorbesichtigung einer Landesgartenschau, die mit Blick auf die Blütenpracht und Gestaltung neue Maßstäbe setzen soll. Bis dahin sollen die letzten Schubkarren mit Pflanzen vom Parkgelände verschwunden sein.

Nach dem Eröffnungs-Festakt mit 1400 geladenen Gästen am kommenden Freitag heißt es dann am 26.April ab 10 Uhr: Tore auf für die Öffentlichkeit. Dann werden endlich auch die Zaungäste die Gartenschau-Attraktionen aus der Nähe bestaunen können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen